OLD HENRY
Film-Nr.: 17580
auf Facebook teilen
Genre: Western
Genre: Toptitel
zurück

OLD HENRY

OLD HENRY (Originaltitel)

USA - 2021

DVD - Code 2 - PAL

Regie: Potsy Ponciroli
Darsteller: Tim Blake Nelson, Scott Haze, Gavin Lewis, Trace Adkins, Stephen Dorff, Richard Speight Jr.
Drehbuch: Potsy Ponciroli

Sprache: Englisch, Deutsch
Untertitel: Deutsch
Laufzeit: 95 Min.
Altersfreigabe FSK: ab 16 Jahre
Bildformat: 2.40:1
Tonformat: Dolby Digital 5.1
Features: Featurette; Trailer

Oklahoma 1905. Eine entlegene Farm mit kleiner Schweinezucht. Dort lebt ein verwitweter Mann mit seinem halbwüchsigen Sohn. Oder andersherum. Dort lebt ein Halbwüchsiger mit seinem Vater, der ihn von Waffen fernhält. Wyatt beklagt sich, er sei der einzige junge Mann in der Gegend, der noch nie einen Schuss abgegeben habe. Waffengebrauch als Initiationsritus. Dieses tief in der Kultur Amerikas wurzelnde Männlichkeitsbild reicht bis in die Gegenwart der Schulmassaker und Amokläufe, gehegt durch Lobbyismus und einschlägige Filme. Dieser Film gehört definitiv nicht dazu. 1905 war der Wilde Westen bereits Geschichte. Lebendig waren seine Legenden. 1903 kam der bekannteste Frühwestern in die Kinos, THE GREAT TRAIN ROBBERY. Henry und sein Sohn Wyatt hätten ihn sich anschauen können, lebten sie nicht im Nirgendwo. In diesem Nirgendwo lebt Henry nicht ohne Grund. Ihm ist gelungen, was Shane im Film SHANE (1953) verwehrt bleibt: ein neues Leben. Zumindest so lange, bis ein reiterloses Pferd auftaucht. Henry findet dessen schwerverletzten Besitzer, der bald von seinen Verfolgern eingeholt wird. Der Film lässt sich Zeit, die Spirale der Eskalation aufzubauen. Abtastende Gespräche überwiegen, dazwischen Morgennebel, Felder im Wind, verhangener Himmel. LaPierre, einer der führenden Männer in der National Rifle Association of America (NRA) sagte mal, the only thing that stops a bad guy with a gun is a good guy with a gun. Regisseur Ponciroli zeigt, so schlicht und einfach ist es nicht mal im Film. Von der Realität ganz zu schweigen. (RD)