TENET
Film-Nr.: 30501
auf Facebook teilen
Genre: Action
Genre: Science Fiction
Genre: Thriller
Genre: Toptitel
zurück

TENET

TENET (Originaltitel)

USA - 2020

Blu-ray - HD 1080p

Regie: Christopher Nolan
Darsteller: John David Washington, Robert Pattinson, Elizabeth Debicki, Dimple Kapadia, Michael Caine, Kenneth Branagh
Drehbuch: Christopher Nolan

Sprache: Englisch, Deutsch, Spanisch
Untertitel: Spanisch, Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte
Laufzeit: 150 Min
Altersfreigabe FSK: ab 12 Jahre
Bildformat: 1.78:1, anamorph, Widescreen
Tonformat: Dolby Digital 5.1

Christopher Nolan begibt sich auf die Pfade seines Hits INCEPTION. Wieder muss eine Sondereinheit einen Spezialauftrag mit Sci-Fi-Prämisse erledigen. Dieses Mal geht es allerdings nicht ins Unterbewusste, sondern durch die Zeit, welche der namenlose Protagonist (John David Washington), seine Crew und ihre Gegenspieler vorwärts und rückwärts bereisen können - eine Technologie des temporalen Invertierens macht es möglich. Schon in MEMENTO und DUNKIRK spielte Nolan mit den Zeitebenen, doch diese folgten einer klaren, leicht zugänglichen Struktur, während TENET viel Zeit darauf verwendet, seine eigenen Regeln immer wieder erklären zu müssen, während der Film seinem Publikum gleichzeitig nahelegt, dass man die ganze Inversionslogik gar nicht verstehen, sondern fühlen müsse. Auch das Motiv der Schurken ist bei näherer Betrachtung ziemlicher Kokolores.
Hat man sich jedoch einmal abgefunden, dass das Ganze in erster Linie eine Art James-Bond- oder MISSION: IMPOSSIBLE-Film mit Zeitreisebonus ist, dann ist TENET jedoch richtig gelungen. Nolan liefert fantastische, handgemachte Set-Pieces, als wären Glanzzeiten von Krawallproduzent Joel Silver nie zu Ende gegangen, wenn er für einen Stunt schon mal ein echtes Flugzeug in ein echtes Gebäude crashen lässt. Und das Finale, in dem die Heldentruppe eine gegnerische Armee räumlich und zeitlich in die Zange nimmt, ist zum Zungeschnalzen. Die Besetzung, die neben Washington unter anderem Robert Pattinson, Elizabeth Debicki, Michael Caine und Kenneth Branagh umfasst, ist exquisit und trotz gelegentlicher Erklärbärigkeit vergehen die fast zweieinhalb Stunden wie im Fluge. Nicht Nolans Bester, aber ein feines Stück Sci-Fi-Actionkino mit starker Bildsprache. (Nils Bothmann)