DAS REICH DER SONNE
Film-Nr.: 10720
auf Facebook teilen
Genre: Drama
Genre: Krieg
Genre: Epen
zurück

DAS REICH DER SONNE

EMPIRE OF THE SUN (Originaltitel)

USA - 1987

DVD - Code 2 - PAL

Regie: Steven Spielberg
Darsteller: John Malkovich, Miranda Richardson, Nigel Havers
Drehbuch: Tom Stoppard

Sprache: Englisch, Deutsch, Spanisch
Untertitel: Deutsch, Englisch, Dänisch, Spanisch, Türkisch, Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte, Griechisch, Portugisisch, Finnisch, Schwedisch, Ungarisch, Norwegisch, Polnisch, Tschechisch, Kroatisch, Hebräisch, Slowenisch, Serbisch
Laufzeit: 147 Min.
Bildformat: 1.85:1, anamorph
Tonformat: Dolby Digital 5.1, Dolby Surround
Features: Dokumentation, Trailer

Leider immer noch zu wenig bekannte Adaption von J.G. Ballards (CRASH) autobiographischem Roman über seine Jugend in einem Shanghaier Kriegsgefangenenlager. Als 1941 japanische Truppen Shanghai einnehmen, wird der zwölfjährige Jim, der verwöhnte, flugzeugvernarrte Sohn eines englischen Diplomaten-Ehepaares, auf der Flucht von seinen Eltern getrennt und muss sich fortan allein durchschlagen - erst im verarmten, von Kriegswehen erschütterten Shanghai, später in japanischer Kriegsgefangenschaft. Wie John Boormans zeitgleich entstandener Film HOPE & GLORY vermittelt der Film nachvollziehbar kindliche Kriegsbegeisterung, die natürlich auch bei Jim irgendwann einer Phase der Entzauberung weicht. Doch bis dahin ist es ein weiter Weg und Jims allmählicher Reifeprozess eine Reise, die man erlebt haben muss. Spielbergs Regie, gerade in der ersten Stunde, ist makellos und bar jeder Sentimentalität, die Bilder von E.T.-Kameramann Allen Daviau so nah an Poesie, wie das im Kino möglich ist. Der Einfluss von David Lean ist in jeder Einstellung spürbar, und tatsächlich sollte dieser ursprünglich das Projekt für Spielberg inszenieren, trat den Stoff aber schließlich an seinen jüngeren Kollegen ab. Die Balance zwischen präzise choreographierten Massenszenen und sensibel gehandhabten intimen Momenten ist es, die (neben der sensationellen Leistung des jungen Christian Bale in der Hauptrolle) wohl am meisten beeindruckt. Produzentin Julia Phillips war es, die Spielbergs Qualitäten einmal schön auf den Punkt brachte: die meisten Regisseure könnten nur das kleine, intime Drama oder Barnum & Bailey, also den großen Filmzirkus - Spielberg hingegen beherrsche beides. In Adrian Turners Academy-Korrektur ALTERNATE OSCARS wurde EMPIRE jedenfalls als bester Film von 1987 und für den besten Hauptdarsteller ausgezeichnet. Zu Recht. (Patrick Bennat)