THE NIGHTINGALE
Film-Nr.: 16950
auf Facebook teilen
Genre: Drama
Genre: Thriller
Genre: Historie / Kostüm
Genre: Toptitel
Genre: Abenteuerfilme
Genre: Crime
Genre: Sozialdrama
Genre: Psycho
Genre: Crime
zurück

THE NIGHTINGALE

THE NIGHTINGALE (Originaltitel)

Australien - 2018

DVD - Code 2 - PAL

Regie: Jennifer Kent
Darsteller: Aisling Franciosi, Sam Claflin, Baykali Ganambarr, Damon Herriman, Harry Greenwood, Ewen Leslie
Drehbuch: Jennifer Kent

Sprache: Englisch, Deutsch
Untertitel: Deutsch
Laufzeit: 136 Min.
Altersfreigabe FSK: ab 18 Jahre
Bildformat: 1.37:1
Tonformat: Dolby Digital 5.1
Features: Making-of; Featurette; Kinotrailer

Der Zweitling von THE BABADOOK-Macherin Jennifer Kent dreht sich um die irische Ex-Gefangene Clare (Aisling Franciosi), die nach ihrer Freilassung zwar Ehemann und Kind hat, aber immer noch auf die Begnadigung des britischen Offiziers Hawkins (Sam Claflin) warten und ihm zu Diensten sein muss. Als Hawkins und zwei seiner Offiziere sich an Clare vergehen und ihre Familie ermorden, schwört sie Rache und macht sich nur in Begleitung des einheimischen Fährtensuchers Billy (Baykali Ganambarr) im Tasmanien des Jahres 1825 auf die Jagd nach ihren Peinigern.
THE NIGHTINGALE steht in der Tradition von neueren Western wie THE REVENANT oder BRIMSTONE, die im Genregewand das Zusammenspiel von männlicher Aggression, Sexismus, Rassismus und Machtstrukturen untersuchen. Kents Film fällt dabei durch die ungewöhnliche Kadrierung im Bildformat 1,37:1 auf und lässt sowohl ihren Iren als auch Aborigines zwischenzeitlich in ihren jeweiligen Sprachen reden, nicht auf Englisch. THE NIGHTINGALE besitzt zwar Anklänge beim Rape-Revenge-Film, ist aber mehr eine Studies des Landes (eingefangen in starken Bildern des australischen Urwaldes) und eine Studie der Ungerechtigkeit. Selbst mit eindeutigen Beweisen für die Tat kann Clare wenig ausrichten, da ihr Wort als Frau, Irin und Sträfling gegen das eines Mannes, Briten und Offiziers steht. Und gleichzeitig ist sie nicht frei von Rassismus, wie ihr anfängliches Verhalten gegenüber Billy zeigt. Insofern ist THE NIGHTINGALE ein ambitionierter Film - leider auch einer, der Probleme hat auf den Punkt zu kommen und in seiner Figurenpsychologie nicht immer stimmig ist. So kommt Kents zweiter Spielfilm nicht an THE BABADOOK heran, ist aber durch seine Inszenierung und sein Spiel mit Genreformeln immer noch sehenswert. Interessenten seien allerdings gewarnt: THE NIGHTINGALE ist kein Unterhaltungsfilm, eher eine Tour de Force, die Leiden zwar nicht ausstellt, aber Ungerechtigkeit und Gewalt trotzdem drastisch bebildert. (Nils Bothmann)