TAUSEND ZEILEN
Film-Nr.: 17787
auf Facebook teilen
Genre: Komödie
Genre: Satire
Genre: Crime
zurück

TAUSEND ZEILEN

TAUSEND ZEILEN (Originaltitel)

Deutschland - 2022

DVD - Code 2 - PAL

Regie: Michael Bully Herbig
Darsteller: Elyas M'Barek, Jonas Nay, Marie Burchard, Michael Ostrowski, Jörg Hartmann, Michael Maertens
Drehbuch: Hermann Florin

Sprache: Deutsch
Untertitel: Englisch, Deutsch für Hörgeschädigte
Laufzeit: 89 Min.
Altersfreigabe FSK: ab 12 Jahre
Bildformat: 2.39:1
Tonformat: Dolby Digital 5.1
Features: Trailer

TAUSEND ZEILEN ist die Verfilmung des großen Presseskandals um den Journalisten Claas Relotius, dessen preisgekrönte Reportagen 2018 als frei erfunden entlarvt wurden. Im Film trägt der Herr den Namen Lars Bogenius (Jonas Nay) und ist der neue Goldjunge beim Nachrichtenmagazin ‚Die Chronik‘. Sein Kollege Juan Romero (Elias M‘Barek) rackert sich als gestandener Reporter für einen Bericht über Flüchtlinge an der mexikanischen US-Grenze ab, nur um zu erfahren, dass Bogenius ihn wieder einmal mühelos mit einem Sensationsbericht in den Schatten gestellt hat. Doch bald fallen ihm die ersten Unstimmigkeiten in der gefeierten Reportage auf und er beginnt misstrauisch zu werden…
Michael Bully Herbig scheint sich bei der Verfilmung des Skandalstoffs die Filme von Adam McKay (insbesondere THE BIG SHORT) zu Vorbild genommen zu haben und bedient sich in seiner Komödie aller Mittel der ironischen Illusionsbrechung. Als Satire ist der Film aber dann doch allzu brav geraten, auch weil er M‘Bareks Vorzeigejournalist zur eigentlichen Stimme der Geschichte macht. Das ist schade, den Jonas Nay weiß in der Rolle des windigen Hochstaplers durchaus zu überzeugen und hätte einen größeren Part verdient gehabt. Stattdessen hätte man auf einige Szenen aus Romeros strapaziertem Familienleben verzichten können. (Florian Prasser)