EVERYTHING EVERYWHERE ALL AT ONCE
Film-Nr.: 30660
auf Facebook teilen
Genre: Komödie
Genre: Action
Genre: Fantasy
Genre: Kung Fu / Martial Arts
Genre: Toptitel
Genre: Abenteuerfilme
zurück

EVERYTHING EVERYWHERE ALL AT ONCE

EVERYTHING EVERYWHERE ALL AT ONCE (Originaltitel)

USA - 2022

Blu-ray - Code B - HD 1080p

Regie: Dan Kwan, Daniel Scheinert
Darsteller: Michelle Yeoh, Stephanie Hsu, Ke Huy Quan, Jenny Slate, James Hong, Jamie Lee Curits
Drehbuch: Dan Kwan, Daniel Scheinert

Sprache: Englisch, Deutsch
Untertitel: Deutsch, Englisch für Hörgeschädigte
Laufzeit: 140 Min.
Altersfreigabe FSK: ab 16 Jahre
Bildformat: 1.85:1
Tonformat: Dolby Digital 5.1
Features: Audiokommentar der Regisseure; Featurettes; Deleted Scenes mit Kommentar; Outtakes

Sechs Jahre nach ihrem ersten gemeinsamen Film SWISS ARMY MAN kehrt das Regisseur- und Drehbuchautoren-Team Daniel Kwan und Daniel Scheinert mit einem interdimensionalen Actionfilm zurück. Heldin ist die chinesische Immigrantin Evelyn Wang, der gerade das Dach auf dem Kopf fällt: die Kunden ihres Waschsalons nerven sie, ihr anspruchsvoller Vater ist aus China zu Besuch, sie kommt nicht damit zurecht, dass ihre Tochter eine Frau liebt, ihr Mann serviert ihr Scheidungspapiere, und dann wird ihr auch noch Steuerbetrug vorgeworfen. Als wäre das alles nicht genug, wird ihr auf dem Weg zur Steuerprüferin (eine großartige Jamie Lee Curtis) offenbart, dass ihre Welt nur Teil eines Multiversums ist, und sie selbst möglicherweise die Einzige ist, die die gesamte Menschheit retten kann. Es folgt ein Feuerwerk fröhlicher Multiversums-Späßchen, während dessen die Daniels ihr enzyklopädisches Filmwissen unter Beweis stellen, das sie gezielt und exzentrisch einsetzen, ohne jemals aufdringlich zu sein. Dabei ziehen sie direkte Inspiration aus gefühlt allem, was ihnen in die Finger gekommen ist, von philosophischen Kubrick-artigen Sequenzen, über komödiantische Ratatouille-Referenzen, bis zu Marvel-artigen Actionszenen. Heraus kommt dabei eine Post-Genre-Dekonstruktion traditioneller Narrative. EVERYTHING EVERYWHERE ALL AT ONCE handelt von einem metaphysisch interessanten Multiversum, aber eigentlich ist es eine Ehekomödie, eine Geschichte chinesischer Immigranten, ein Liebesbrief an die Beziehung zwischen Müttern und Töchtern, und ein Manifest eines Maximalisten, wie man die Hektik des modernen Lebens übersteht. (Jana Hollstein)