INHERENT VICE - NATÜRLICHE MÄNGEL
Film-Nr.: 30618
auf Facebook teilen
Genre: Komödie
Genre: Drama
Genre: Film Noir
Genre: Neuheiten (ohne Toptitel)
Genre: Crime
Genre: Tragikomödie
Genre: Crime
Genre: Mystery
zurück

INHERENT VICE - NATÜRLICHE MÄNGEL

INHERENT VICE (Originaltitel)

USA - 2014

Blu-ray - Code B - HD 1080p

Regie: Paul Thomas Anderson
Darsteller: Joaquin Phoenix, Katherine Waterson, Josh Brolin, Owen Wilson, Benicio Del Toro, Martin Short
Drehbuch: Paul Thomas Anderson, Thomas Pynchon

Sprache: Englisch, Deutsch, Spanisch, Italienisch, Französisch
Untertitel: Deutsch, Englisch, Dänisch, Italienisch, Spanisch, Französisch, Niederländisch, Isländisch, Schwedisch, Norwegisch
Laufzeit: 149 Min.
Altersfreigabe FSK: ab 16 Jahre
Bildformat: 1.85:1
Tonformat: Dolby Digital 5.1
Features: Featurettes

Los Angeles 1970: Nach den Manson-Morden ist der Traum von Liebe, Frieden und kollektiver Bewusstseinserweiterung ausgeträumt und in Kalifornien regiert die große Paranoia. Mittendrin sitzt Doc Sportello (Joaquin Phoenix mit einer weiteren Glanzleistung), der zwischen zwei Joints seinem Beruf als Privatdetektiv nachgeht. Als eines Abends seine Ex-Freundin Shasta Fay (Katherine Waterston) in der Tür steht und ihn bittet, die geplante Entführung ihres Lovers, des Baulöwen Mickey Wolfman zu untersuchen, sieht alles noch nach einem gewöhnlichen Fall aus. Bis Shasta plötzlich selbst verschwindet. Fortan schlurft und stolpert Sportello durch ein Labyrinth aus Drogenkartellen, politischer Korruption, Neo-Nazis und und kriminellen Zahnärzten; ein Verschwörungsgespinst, das schon mit drogenfreiem Verstand kaum zu überblicken ist (eine Option, die für Doc gar nicht erst in Frage kommt) und das in seinem überbordenden Ideenreichtum wohl nur der Feder von Thomas Pynchon entstammen konnte. Mit seiner Verfilmung ist Paul Thomas Anderson ein irrwitziges Meisterstück gelungen, gleichzeitig ausgelassene Film-Noir-Persiflage und wehmütiger Abgesang auf das Lebensgefühl der Sechziger Jahre. Hierbei hat Anderson bewusst darauf verzichtet, Pynchons absurden Kosmos für die Leinwand zu glätten und konfrontiert das Publikum mit einer wahren Armee an Nebenfiguren, von denen jede nur ein kleines Puzzlestück des großen Mysteriums darstellt (absolutes Highlight: Josh Brolin als bärbeißiger Cop Bigfoot Bjornsen). Dass sich einem der Plot um das Konglomerat 'Golden Fang' wohl erst nach der zweiten oder dritten Sichtung erschließt, spielt dabei kaum eine Rolle, denn wie so viele von Andersons Filmen lebt auch INHERENT VICE ganz aus den Figuren und der Stimmung heraus. Der BOOGIE NIGHTS-Regisseur kann sich dabei einmal mehr auf seinen treuen Mitarbeiterstab verlassen. Kameramann Robert Elswit taucht seine Bilder in das goldene Licht Kaliforniens, Jonny Greenwoods fiebriger Score sorgt für die nötige Düsternis und über alldem schwebt der Geist von Raymond Chandler wie eine große Cannabis-Wolke. (Florian Prasser)