DIE BESTIE MIT DEN 5 FINGERN
Film-Nr.: 15000
auf Facebook teilen
Genre: Horror
zurück

DIE BESTIE MIT DEN 5 FINGERN

THE BEAST WITH FIVE FINGERS (Originaltitel)

USA - 1946

DVD - Code 2 - PAL

Regie: Robert Florey
Darsteller: Peter Lorre, Andrea King, Robert Alda
Drehbuch: Curt Siodmak, William Fryer Harvey
Kamera: Wesley Anderson
Musik: Max Steiner

Sprache: Englisch, Deutsch
Laufzeit: 85 Min.
Bildformat: 4:3 Vollbild
Tonformat: Mono
Features: Trailer

Pianist Francis Ingram sitzt seit einem Schlaganfall im Rollstuhl und kann nur noch eine Körperhälfte bewegen. Das hält den verbitterten Mann aber nicht davon ab, einhändige Stücke am Klavier zu spielen und seine Hausdienerschaft und -freunde (u.a. Peter Lorre) zu drangsalieren. Das Grauen nimmt ein Ende, als Ingram eines Nachts die gewaltige Treppe in seinem ebenso gewaltigen Herrenhaus hinunterstürzt. Doch natürlich fängt das eigentliche Grauen nun erst an. Denn während der Hausstand schon eifrig um das Erbe zu zanken beginnt, erklingt des Nachts wieder das einhändige Klavierstück, ja, einige glauben sogar, die einsame Hand des Pianisten durchs Haus wandern zu sehen. Wie auch immer ? ein paar mörderische Stunden stehen ins Haus? Mordende Killerhände hatten schon in den 1920ern mit ORLACS HÄNDE ihren Weg auf die Leinwände gefunden. Im Gegensatz zu den transplantierten Exemplaren dort haben wir es in diesem einzigen Warner-Studios-Horrorfilm aus den 1940ern mit einer autonom herumwandernden Hand zu tun. Doch ob dieses Killerhändchen wirklich existiert und nicht nur eine Visualisierung der Habgier des Hausstandes ist, das überlässt der Film dem geneigten Zuschauer. Sehr schön! Zusammen mit dem tollen Haunted-House-Setting (und Peter Lorre natürlich) macht das einen der stimmungsvollsten Gruselfilme der Dekade aus. (w.)