THE SUICIDE SQUAD
Film-Nr.: 17443
auf Facebook teilen
Genre: Action
Genre: Fantasy
Genre: Toptitel
zurück

THE SUICIDE SQUAD

THE SUICIDE SQUAD (Originaltitel)

USA, Kanada, Grossbritannien - 2021

DVD - Code 2 - PAL

Regie: James Gunn
Darsteller: Margot Robbie, Idris Elba, John Cena, Joel Kinnaman, Sylvester Stallone, Viola Davis
Drehbuch: James Gunn

Sprache: Englisch, Deutsch, Französisch
Untertitel: Französisch, Deutsch für Hörgeschädigte, Englisch für Hörgeschädigte, Niederländisch
Laufzeit: 127 Min.
Altersfreigabe FSK: ab 16 Jahre
Bildformat: 1.85:1
Tonformat: Dolby Digital 5.1
Features: Hörfilm-Fassung; Featurette

SUICIDE SQUAD, also der erste Versuch von 2016, war zwar ein großer Kassenerfolg, aber bei Fans und Kritikern wenig beliebt. David Ayer bekam den Stoff nicht unter Kontrolle, der am Ende aussah wie eine Mischung von Szenen, die einfach nur für den Trailer gedreht waren. Nach fünf Jahren (und dem zwischenzeitlichen Spin-Off BIRDS OF PREY: THE EMANCIPATION OF HARLEY QUINN) dann also der nächste Anlauf, THE SUICIDE SQUAD von Comicfan James Gunn, der durch seine GUARDIANS OF THE GALAXY-Filme schon massig Erfahrung mit schrägen Superheldentrupps mitbrachte und hier dank Erwachsenenfreigabe gleichzeitig noch seinen Troma-Wurzeln huldigen darf. Also werden hier Leute blutig erschossen, bei lebendigem Leibe abgefackelt oder von dem Hai-Mensch-Hybriden King Shark einfach weggemampft, wenn das titelgebende Selbstmordkommando im THE EXPENDABLES-Gedächtnisplot im fiktiven Inselstaat Corto Maltese einmarschiert, um zu verhindern, dass einer Revoluzzerbande ein US-Militär-Geheimprojekt in die Pfoten fällt.
Die Action inszeniert Gunn eher als blutigen, schwarzhumorigen Slapstick, etwa wenn Harley Quinn bei einer Schießerei Zeichentricktiere und -blumen um sich herum entstehen sieht oder sich die Squad mit einem Endgegner im Kaiju-Format anlegt. Doch bereits der Auftakt ist nicht zimperlich, der große Teile der Einheit draufgehen lässt. Obwohl THE SUICIDE SQUAD ein wüster Genrefilm ist, der vom Guys-on-a-Mission-Film über eine bewusst schwülstige Telenovela-Einlage bis hin zum Creature Feature der Marke ALIEN oder THE PUPPETMASTERS alle möglichen Versatzstücke in sich vereint, ist Gunns Film erfreulich geschlossen, gerade in der Art, wie er seine eigene Unsinnigkeit umarmt. Und der Regisseur beweist erneut sein Herz für Außenseiter, wenn es im dem bunten, derben Treiben immer wieder zarte Charaktermomente gibt, etwa in der Quasi-Vater-Tochter-Beziehung zwischen Bloodsport (Idris Elba) und Ratcatcher 2 (Daniela Melchior). Die Schurkenfiguren sind etwas blass, der Plot eher simpel, aber THE SUICIDE SQUAD ist mit seinen durchgeknallten, aber gut geschriebenen Figuren, seinem pechschwarzen Humor und seinem ganzen Sack voll kreativer Ideen genau die brachial-durchgedrehte Antihelden-Wundertüte, die der erste Teil gern gewesen wäre. (Nils Bothmann)