MONSTER HUNTER
Film-Nr.: 17403
auf Facebook teilen
Genre: Action
Genre: Fantasy
Genre: Toptitel
Genre: Abenteuerfilme
zurück

MONSTER HUNTER

MONSTER HUNTER (Originaltitel)

USA, Japan, China - 2020

DVD - Code 2 - PAL

Regie: Paul W.S. Anderson
Darsteller: Milla Jovovich, Tony Jaa, Ron Pearlman, Tip Harris, Meagan Good, Diego Boneta
Drehbuch: Pual W.S. Anderson

Sprache: Englisch, Deutsch
Untertitel: Deutsch für Hörgeschädigte
Laufzeit: 99 Min.
Altersfreigabe FSK: ab 16 Jahre
Bildformat: 2.39:1
Tonformat: Dolby Digital 2.0, Dolby Digital 5.1
Features: Interviews; 4 Featurettes; Deleted Scenes

Milla Jovovich und ihre Army-Ranger-Patrouille werden in der Wüste von einem geheimnisvollen Sturm aufgesaugt und landen in einer Parallelwelt, in der riesige Monster nach Menschen-Happa-Happa gieren. Glücklicherweise ist auch noch Monsterjäger Tony Jaa unterwegs, wenngleich nach den ersten Begegnungen mit den Biestern nicht viele Ranger übrig sind, um den Überlebenskampf an seiner Seite zu führen. Wie so häufig bei Regisseur und Drehbuchautor Paul W.S. Anderson ist die Geschichte ausgesprochen simpel, eine Charakterzeichnung findet so gut wie gar nicht statt, weshalb wie es Realsatire anmutet, wenn die Darsteller im Making Of auf der DVD von ihren Figuren schwärmen.
Aber Andersons Stärken liegen eh im inszenatorischen Bereich. Und tatsächlich gefällt diese Videospieladaption mit starkem Creature Design (das natürlich auch der Vorlage geschuldet ist), schicken Locations (gedreht wurde in Südafrika, nicht vorm Green Screen) und ordentlich Rambazamba. Sicher gibt es Knalligeres von dem Regisseur (z.B. SOLDIER oder DEATH RACE) und dieser Mix von Motiven und Szenen aus DUNE, STARSHIP TROOPERS und vor allem ALIENS – DIE RÜCKKEHR fällt nicht gerade durch Originalität auf, abgesehen von kleinen Details wie Schiffen, die auf dem Sand wie auf Meer segeln, oder einer humanoiden Riesenkatze als Koch. Das Ende schielt allzu deutlich auf eine bis drölfzig Fortsetzungen, aber vielleicht kann Anderson das Potential seines Stoffes dann besser nutzen, denn sein Händchen für bildgewaltigen Krawall scheint auch bei MONSTER HUNTER durch. (Nils Bothmann)