OSTPUNK! TOO MUCH FUTURE
Film-Nr.: 11158
auf Facebook teilen
Genre: Dokumentarfilme
Genre: Musikfilme
Genre: Konzerte / Videos
Genre: Musik
Genre: Musik
zurück

OSTPUNK! TOO MUCH FUTURE

OSTPUNK! TOO MUCH FUTURE (Originaltitel)

Deutschland - 2006

DVD - Code 0 - PAL

Regie: Carsten Fiebeler
Darsteller: Cornelia Schleime, Colonel, Daniel Kaiser, Bernd Stracke
Drehbuch: Henryk Gericke

Sprache: Deutsch
Untertitel: Englisch
Laufzeit: 92 Min.
Bildformat: 16:9
Tonformat: Dolby Digital 2.0
Features: erweiterte Interviews, Musikclips, Kurzfilme, Trailer

Punk ist wohl die universelle Verweigerungshaltung, egal ob Ost oder West, Punk ist immer ein ?Nein? , ein ?Fuck You? gegen die herrschenden Verhältnisse und vor allem der Drang zur Veränderung einer verkrusteten Gesellschaft. Dass sich dadurch die Bewertung des Punk innerhalb einer deutsch-sozialistisch geprägten Gesellschaft anders verhält, als innerhalb eines demokratisch-kapitalistischen Systems ist sicherlich nahe liegend. Der Ostdeutschen Punkbewegung boten sich zwar weniger Konsumgüter, um ihrer Haltung Ausdruck zu verleihen, die Geisteshaltung blieb jedoch identisch, vielleicht wurde sie auch schärfer und präziser in der Verweigerung. Von dieser Geisteshaltung versucht der Film zu erzählen, indem er aktuelle Filmaufnahmen mit unveröffentlichtem Original-Super-8-Material kombiniert und DDR-Propagandafilme auf Animationen mit Clipcharakter prallen lässt (viele dieser Filmsequenzen sind mit einst illegalen Aufnahmen von DDR-Punkbands synchronisiert). Zusätzlich kommen führende Protagonisten der damaligen Punkszene zu Wort, die jedoch manchmal etwas zu personenbezogen aus ihrem Geschichtenfundus erzählen. Ein paar Interviews mit ehemaligen Konzertbesuchern wären sicherlich interessant gewesen und hätten den Film etwas runder gemacht. Egal, sehenswert ist dieses Zeitdokument allemal!