HEART OF DOG
Film-Nr.: 15454
auf Facebook teilen
Genre: Dokumentarfilme
Genre: Kunst
zurück

HEART OF DOG

HEART OF DOG (Originaltitel)

Frankreich, USA - 2015

DVD - Code 2 - PAL

Regie: Laurie Anderson
Darsteller: Archie, Jason Berg, Heung-Heung Chin, Bob Currie, Paul Davidson, Dustin Guy Defa
Drehbuch: Laurie Anderson

Sprache: Englisch
Laufzeit: 75 Min.
Bildformat: 16:9
Tonformat: Dolby Digital 2.0, Dolby Digital 5.1
Features: Laurie Anderson in Conversation, Trailer

Eine ebenso wundersame wie wunderbare Filmmeditation, mit der die (jedenfalls in Musikerkreisen) weltberühmte Sängerin und Performance-Künstlerin Laurie Anderson neugierige und zum Staunen fähige Zuschauer in ihr eigenes Nachdenken über Leben und Sterben und über die Liebe hineinziehen möchte: der in losen, aber oftmals äußerst suggestiven, gelungenen Assoziationen zu stark experimenteller, nicht selten überraschend schöner Bildsprache dahingehende Essay verweigert sich, obwohl er ganz ausdrücklich stets wieder vom Geschichtenerzählen handelt, einem referierbaren Plot, führt aber mit Andersons 2011 verstorbenem Foxterrier Lolabelle eine süße Hauptfigur ein, die Anlaß gibt, über weitere Verluste zu sinnieren, die die New Yorkerin in dichter Folge hat hinnehmen müssen: die eigene, anscheinend ungeliebte Mutter; den späten Ehemann Lou Reed - aber auch, weiter ausgreifend, eine Heimatstadt, die nach den Anschlägen vom 11. September eine andere geworden ist? All das vorgetragen von Andersons unglaublich wacher, beweglicher, nicht zuletzt auch verletzlicher Stimme und sanft eingehüllt in einen superben Soundtrack aus auf dem Synthesizer oder sonstwie elektronisch produzierter Kammermusik. - Nichts, was man nebenbei oder nur zum Vergnügen gucken könnte und in einem die Sinne weckenden ästhetischen Paralleluniversum zum Mainstream jeder Couleur - an den Kurzfilm NEBEL von Matthias Müller zu den Reimen von Ernst Jandl könnte man denken oder an manches von Agnès Varda vielleicht? -, ist diese gedankenreiche Trauerarbeit, die das tibetanische Totenbuch genauso bemüht wie Sätze von Wittgenstein oder Kierkegaard und wie aus ferner Vergangenheit Super 8-Filmchen mit Kindheitsaufnahmen hervorholt, gleichwohl enorm kurzweilig und immer wieder auch ausgesprochen witzig! (Stefan Nottelmann)