THE GLEANERS & I
Film-Nr.: 12109
auf Facebook teilen
Genre: Dokumentarfilme
Genre: Kunst
zurück

THE GLEANERS & I

LES GLANEURS ET LA GLANEUSE (Originaltitel)

DIE SAMMLER & DIE SAMMLERIN (Alternativtitel)

Frankreich - 2000

DVD - Code 2 - PAL

Regie: Agnès Varda
Darsteller: Agnès Varda, Bodan Litnanski, François Wertheimer
Drehbuch: Agnès Varda

Sprache: Französisch
Untertitel: Englisch
Laufzeit: 78 Min.
Bildformat: 1.33:1
Tonformat: Dolby Digital 2.0
Features: Dokumentation: TWO YEARS LATER (LES GLANEURS ET LA GLANEUSE ... DEUX ANS APRÈS) , Homage to Zgougou the Cat, The Little Museum - Featurette, Trailer

Wunderschöner Essay der einzigen Regisseurin im Männer-Club der Nouvelle Vague (CLÉO DE 5 À 7), deren Schaffen stets gleichermaßen von der Leichtigkeit der Filme ihres Lebensgefährten Jacques Demy und der Nachdenklichkeit der Collagen Chris Markers geprägt schien. In diesem, ihrem besten Spätwerk widmet sie sich der Kultur des Auflesens - all jenen Dingen, die irgendwann achtlos zurückgelassen wurden, und den Menschen, für die solche Objekte dennoch von Wert sind, egal, ob es dabei um nicht geerntete Kartoffeln, die Überreste des Wochenmarktes, ausrangierte Fernseher, abgerissene Knöpfe oder Fundstücke geht, bei denen nicht einmal klar ist, welchem Zweck sie überhaupt dienten. Varda arbeitet dabei erstmals mit der Videokamera, deren Vorzüge sie besser nutzt als die meisten: die Bilder sind flüchtig, oft beiläufig aufgezeichnet, entfalten trotz ihrer Schmucklosigkeit dank einer flüssigen Montage aber durchaus eine Poesie, die perfekt zum Stoff paßt. Wie bei den Filmen Markers geht es dabei mindestens ebenso sehr um Varda selbst wie um ihr Thema. Ihre Persönlichkeit und die Auseinandersetzung mit dem eigenen Alterungsprozeß (dem sie geistreich das Verschrumpeln einer ihrer Herzkartoffeln entgegensetzt) bereichern das Werk noch um die sympathischen, neugierigen Züge der Filmemacherin. Wie Milan Pavlovic in der ?Steadycam? einst treffend feststellte: ?Manche Menschen benötigen für ein Kunstwerk eben nur eine Kamera und ihren Kopf.? Fast noch schöner als der Hauptfilm ist übrigens der hier bescheiden als Bonusmaterial verbuchte einstündige Nachfolger LES GLANEURS ET LA GLANEUSE ... DEUX ANS APRÈS, in dem Varda zwei Jahre später eine feine Nachlese ihres Projekts betreibt, die Reaktionen aus aller Welt darauf mit uns teilt (selten so schöne Post gesehen!), das Thema des Sammelns vertieft und fast allen Protagonisten ihres Films wiederbegegnet. Weitere Kurz-Dokus analysieren die im Film ständig auftauchenden Gemälde von Landarbeiterinnen und widmen sich Vardas Katze - die auch im Hauptfilm immer wieder mal kurz vorbeischaut.