GONE GIRL
Film-Nr.: 30772
auf Facebook teilen
Genre: Drama
Genre: Thriller
Genre: Mystery
Genre: Neuheiten (ohne Toptitel)
Genre: Crime
Genre: Crime
Genre: Mystery
zurück

GONE GIRL

GONE GIRL (Originaltitel)

USA - 2014

Blu-ray - Code B - HD 1080p

Regie: David Fincher
Darsteller: Ben Affleck, Rosamund Pike, Neil Patrick Harris, Tyler Perry, Carrie Coon, Kim Dickens
Drehbuch: Gillian Flynn

Sprache: Englisch, Deutsch, Italienisch, Französisch, Ungarisch
Untertitel: Deutsch, Englisch, Italienisch, Französisch, Chinesisch traditionell, Niederländisch, Griechisch, Portugisisch, Isländisch, Ungarisch, Arabisch, Bulgarisch, Rumänisch, Kroatisch, Hindi, Hebräisch, Slowenisch, Serbisch
Laufzeit: 149 Min.
Altersfreigabe FSK: ab 16 Jahre
Bildformat: 2.40:1
Tonformat: Dolby Digital 5.1
Features: Audiokommentar

Amy Elliott Dunne (Rosamund Pike) verschwindet an ihrem fünften Hochzeitstag, woraufhin der Verdacht auf ihren Ehemann Nick (Ben Affleck) fällt, der zwar augenscheinlich ein paar Dinge zu verbergen hat, aber nichts mit dem Verschwinden seiner Frau, die eventuell ermordet wurde, zu tun haben will. Während Rückblenden das Vorleben des Paares beleuchten, glaubt Nick in gefundenen Spuren Botschaften seiner Frau zu lesen? David Finchers Verfilmung des Bestsellers von Gillian Flynn, die auch das Drehbuch schrieb, ist ein spannender Thriller um Schein und Sein, der seinen Darstellern Höchstleistungen entlockt, der selbst einen Tyler Perry (in der Rolle des gewieften Anwalts Tanner Bolt) gut dastehen lässt. Es ist aber auch ein bitterböses Drama über die Dinge, die Menschen einander antun, mögen sie nun Eheleute, Geliebte, (Schwieger-)Eltern oder sonstwie miteinander verbandelt sein. Die einzige heile Beziehung besteht zwischen Nick und seiner Zwillingsschwester Go (Carrie Coon ist wohl die Entdeckung des Films), ansonsten seziert GONE GIRL mit Freude die Brüche hinter der schönen Fassade. Langsam, aber stilsicher erzählt Fincher seine Geschichte bis zum bitteren Ende, ohne große Knalleffekte. Das könnte manchmal in Sachen Figurenzeichnung und Emotion etwas mehr unter die Haut gehen, schlägt einen aber trotzdessen in seinen Bann, denn Fincher bleibt einer der großen Stilisten des amerikanischen Kinos. (Nils Bothmann)