NOT QUITE HOLLYWOOD
Film-Nr.: 30498
auf Facebook teilen
Genre: Dokumentarfilme
Genre: Neuheiten (ohne Toptitel)
Genre: Dennis Hopper
Genre: Film
zurück

NOT QUITE HOLLYWOOD

NOT QUITE HOLLYWOOD (Originaltitel)

NOT QUITE HOLLYWOOD: THE WILD, UNTOLD STORY OF OZPLOITATION! (Alternativtitel)

Australien, USA - 2008

Blu-ray - Code B - HD 1080p

Regie: Mark Hartley
Darsteller: George Miller, Leigh Whannell, Brian Trenchard-Smith, Quentin Tarantino, Jamie Lee Curtis, Henry Thomas
Drehbuch: Mark Hartley

Sprache: Englisch
Untertitel: Deutsch
Laufzeit: 103 Min.
Bildformat: 1.78:1
Tonformat: Dolby Digital 5.1
Features: Trailer

Rasante, auch filmisch erstklassige Dokumentation über jene Epoche im australischen Kino, als mit dem Ende der strengen Zensurbestimmungen eine Flut hemmungsloser Exploitationfilme die Leinwände der Drive-Ins eroberte. Angeführt von den obligatorischen Sexfilmchen folgten bald auch Horror- und Actionstreifen jeder Coleur, die die Nacktbilder mit Metzelszenen und irr-witzigen Stuntaufnahmen kombinierten, bei denen der Verstand größtenteils zu Hause bleiben durfte (typisches Zitat: ?We all knew it was rubbish.?), was Wirkung und Erfolg aber selten im Wege stand. So entstand im Schatten seriöser Kunstfilme wie PICNIC AT HANGING ROCK eine ganze Kultur stumpfsinniger, aufregender, äußerst unterhaltsamer B- bis Z-Filme, die sich einen Dreck um Sicherheitsbestimmungen scherten und dadurch Bilder lieferten, die bis heute einzigartig geblieben sind. Dementsprechend liefern die Beteiligten (darunter auch Hollywoodveteranen wie Stacy Keach, Jamie Lee Curtis und ein geisteskranker Dennis Hopper, die ihr Karrieretief auf die Südhalbkugel verschlagen hatte) eine unglaubliche Anekdote nach der anderen - durch die Bank fantastisch verschnitten mit wilden Filmclips und interessanten Blicken hinter die Kulissen. Dass bei all dem auch echte Meisterwerke wie George Millers erste zwei MAD MAX-Filme herauskamen, wird hier fast nebensächlich, soviel Freude bereiten all die Gaga-Dialoge, ein brennender George Lazenby, der wahnwitzigste Motorradstunt aller Zeiten, das selten dämliche STUNTROCK-Package, das SHINING-Feeling in NEXT OF KIN und auch der gewohnt hochtourige Quentin Tarantino, der sich vor Begeisterung fast zu überschlagen scheint, wenn er von seinen Ozzie-Lieblingsszenen erzählt.