DARK BLOOD
Film-Nr.: 16917
auf Facebook teilen
Genre: Drama
Genre: Thriller
Genre: Mystery
Genre: Neuheiten (ohne Toptitel)
Genre: Sozialdrama
Genre: Psycho
Genre: Mystery
zurück

DARK BLOOD

DARK BLOOD (Originaltitel)

USA, Grossbritannien, Niederlande - 2012

DVD - Code 2 - PAL

Regie: George Sluizer
Darsteller: River Phoenix, Judy Davis, Jonathan Pryce, Karen Black, T. Dan Hopkins, Lorne Miller
Drehbuch: Jim Barton

Sprache: Englisch
Untertitel: Deutsch
Laufzeit: 82 Min.
Altersfreigabe FSK: ab 12 Jahre
Bildformat: 1.85:1
Tonformat: Dolby Digital 2.0, Dolby Digital 5.1
Features: Interview mit George Sluizer; Interview mit Ed Lachman; Bildergalerie; Trailer

„Dark Blood“ hat eine lange Geschichte. 1993 wurde gedreht: Regisseur George Sluizer hatte gerade mit „Utz“ einen Erfolg auf der Berlinale gefeiert und River Phoenix war in Gus van Sants „My Private Idaho“ ein Highlight seiner zu kurzen Karriere geglückt. In „Dark Blood“ portraitierte Phoenix nun erstmals einen Bösewicht, Sluizer variiert das Thema der Obsession mit menschenähnlichen Figuren von der historischen Perspektive in „Utz“ ins Existenzialistische.
Der Film wird bekanntlich nicht fertig. Phoenix verstirbt kurz vor seiner Fertigstellung nach einer Überdosis Heroin und Kokain. Erst 2012 nimmt Sluizer die Arbeit an dem Material wieder auf, ergänzt Szenen mit Voice Over und präsentiert „Dark Blood“ beim Nederlands Film Festival in Utrecht.
Der Film folgt Boy (River Phoenix), einem jungen Witwer, der sich in die Wüste zurückzieht, nachdem seine Frau nach Atomtests in der Nähe ihres Hauses an Verstrahlung gestorben ist. Boy wartet auf das Ende der Welt und schnitzt Kachina-Puppen, in dem Glauben, sie enthielten magische Kräfte. Ein Paar, Harry (Jonathan Pryce) und Buffy (Judy Davis), fährt in den zweiten Flitterwochen in die Wüste, um ihre Ehe zu retten. Ihr Auto geht mitten im Nirgendwo kaputt, und das Paar wird von Boy gerettet. Boy hält sie wegen seiner Sehnsucht nach Buffy und seinem Ehrgeiz, mit ihr eine bessere Welt zu schaffen, gefangen. (Alexander Scholz)