Vergangene Veranstaltungen 2018




Sonntag 22.4. / 16 Uhr / Filmcafé Traumathek
#verlagebesuchen - die parasitenpresse stellt sich vor

Wir freuen uns, im Rahmen der bundesweiten Aktion "#verlagebesuchen - verlage stellen sich vor " am nächsten Sonntag-Nachmittag den Verleger Adrian Kasnitz mit seiner parasitenpresse begrüßen zu dürfen, Veranstalter der bei uns monatlich stattfindenden und über Köln hinaus bekannten Lyrik-Reihe paratexte. Die parasitenpresse veröffentlicht vornehmlich junge deutschsprachige und internationale Lyrik. Adrian Kasnitz stellt den Verlag, seine Geschichte und die neuen Bücher vor.
Veranstaltungsort ist unser Filmcafé, wo wir mit Kaffee und Kuchen, Tee und Limo (alles bio & fair-trade, soweit möglich) für Euer leibliches Wohl sorgen werden.

verlagebesuchen.de
Homepage parasitenpresse

Eintritt frei



zum Seitenanfang




Samstag 21.4. / 20:30 Uhr / Studio Argento
Traumathek präsentiert:

WILDES SEHEN - BUTTGEREIT VS. STIGLEGGER

Wir freuen uns, am 21.4. zwei besonders gewichtige Gäste im Studio Argento begrüßen zu dürfen: Jörg Buttgereit als Trash Poet und Marcus Stiglegger als Rockstar der Filmwissenschaft, ein literarisches Duett ausgesprochener Güte.

Jörg Buttgereit macht Filme, inszeniert Theaterstücke, verfasst Hörspiele und schreibt über das Kino. Sein Buch "Besonders Wertlos" versammelt eine Auswahl seiner Filmtexte über Supermänner in Strumpfhosen, den Geist von Robert De Niro, den Penis von Genesis P-Orridge, dem 60. Geburtstag von Godzilla und Begegnungen mit Filmgrößen wie George Romero, Udo Kier oder Christopher Lee. Er gilt als "Trash Poet" und "Underground Ikone".
Prof. Dr. Marcus Stiglegger ist Filmwissenschaftler, Publizist, Musiker, Filmemacher und hat in Berlin eine Professur für Film und Fernsehen. In seinem Buch "Grenzkontakte" versammelt er höchst persönliche Texte zum wilden Sehen - zum Kino als einem existenziellen Erlebnis. Er gilt als "Rockstar der Filmwissenschaft."

Darüber hinaus: Bücher-Signieren
Ihr könnt die von ihnen im Martin Schmitz Verlag erschienenen Bücher BESONDERS WERTLOS (Jörg Buttgereit) und GRENZKONTAKTE (Marcus Stiglegger) bei uns käuflich erwerben und von den beiden signieren lassen.

Anschließend laden wir herzlich ein zum geselligen Miteinander in unserem Filmcafé. Am Plattenteller: Flexi Braun.

Abendkasse: 6,-
Reservierung: info@traumathek.de / 0221 2404795
Warteliste: Erfahrungsgemäß springen 10-20% der Reservierungen ab; wer frühzeitig da ist und sich auf die Warteliste an der Kinokasse setzen läßt (kein telefonisches Auf-Warteliste-Setzenlassen möglich), kann dann eventuell rein. Ohne Gewähr!

Freundlich unterstützt von HOTEL CHELSEA KÖLN GmbH (bitte klicken)

zum Seitenanfang




Freitag 13.4. / 20:30 Uhr / Studio Argento
Screening: HÄXAN, begleitet vom improvisierten Liveset des sinfonischen Soundscape von Sean Derrick Cooper Marquardt & The S&M Accidental Orchestra Experience Cologne 2.0

Teilnehmende Künstler:
Sean Derrick Cooper Marquardt: accidental guitar
Bea Dickas: electronics, percussions
Anja Kreysing: Sound Artist and Accordionist
Emiliano Pietrini: Theremin
Brigitte Küpper: voice
Norbert Zajac: voice
Stefan Zöllner: electronics
Jens Prümper: electronics
Wilfried Hanrath: bass
Andréa Bryan : visuals
Peter Hölscher: visuals, liquid images

HÄXAN
Regisseur: Benjamin Christensen
Schweden, Dänemark, 1922, Filmlänge 107 Min., Stummfilm mit englischen Untertiteln, Format 1.33:1, DVD-Projektion

Kraftvolle, gespenstische Fiktion, die auf Versuche der Hexenkunst im 15. und 16.Jahrhundert basiert. Zusammengestellt aus Dokumentationsbildern, animierten Sequenzen und dramatischen Erfindungen, erzeugt der Film manchmal groteske Bilder, die an Bosch oder Goya erinnern. HÄXAN (Hexen) sollte der erste Film einer Trilogie werden. Während es in Hexen um Hexenverfolgung geht, sollten die anderen Filme die Themen Heiligenvisionen und Geisterbeschwörungen behandeln. Von den geplanten drei Filmen wurde jedoch nur Hexen umgesetzt. Schwarzweiß mit Einfärbungen.

"Ausgewiesen als „kulturhistorischer Vortrag in lebenden Bildern“, illustriert der Film in sieben Kapiteln das fatale Wirken der Teufel und Hexen während des Mittelalters. Inspiriert von Hieronymus Bosch wie von Eduard Fuchs’ aufklärender „Illustrierter Sittengeschichte“ (1909-12), klagt der Film Verirrungen des menschlichen Geistes an, indem er Licht in dessen religiöse Tiefenschichten wirft. Alte Holzschnitte und Gemälde berichten ebenso von Aberglaube und Götzendienst wie die nach historischen Vorbildern inszenierten Spielszenen. In ihnen fügen sich Lüste und Laster, Verführung und Strafe, Hexenverfolgung und Inquisition zu einem satanischen Kaleidoskop, das als absolute Außenseiterproduktion längst zu den Stummfilmklassikern zählt – erst recht in seiner farbig rekonstruierten Version. Von den Surrealisten ebenso geschätzt wie vom Drogendichter William S. Burroughs, war der Film sogar noch Namenspatron für die Regisseure des „Blair Witch Project“, die ihre Firma 1999 „Haxan Films“ nannten." (Katalog: Nordische Filmtage Lübeck)

Anschließend laden wir herzlichst ein zum geselligen Miteinander in unserem Filmcafé. Am Plattenteller: Flexi Braun.

Abendkasse: 8,- (ausverkauft!)
Reservierung: info@traumathek.de / 0221 2404795

zum Seitenanfang




Freitag 6.4. / 20:30 Uhr / Studio Argento
Wegen des phänomenalen Erfolges bei der letzten Vorführung wiederholen Traumathek und Rapid Eye Movies Takeshi Kitanos bekanntes Meisterwerk:

SONATINE
Regie: Takeshi Kitano
Japan 1993, Filmlänge 98 Min., ungeschnitten, Originalversion Japanisch mit deutschen UT, Format 1,78:1, Blu-ray-Projektion
Schauspieler: Takeshi Kitano, Aya Kokumai, Tetsu Watanabe, Masanobu Katsumura, Susuma Terajima, Ren Osugi

Der müde gewordene Yakuza Murakawa wird von seinem Boss nach Okinawa geschickt, um eine Bandenfehde zu schlichten. Lustlos geht er mit seiner Gang dem Job nach. Als ihr Eingriff misslingt, beschließen sie unterzutauchen und verbringen einen Kurzurlaub am Strand. Bis Murakawa realisiert, dass der Auftrag nur ein Hinterhalt war, um ihn auszuschalten. Er bewaffnet sich - ein letztes Mal...
1993 gelang Takeshi Kitano mit diesem Meisterwerk der internationale Durchbruch. In seiner japanischen Heimat war 'Beat' Takeshi damals immer noch in erster Linie als Komiker und Veranstalter der schrillen Gameshow Takeshi's Castle bekannt. Mit seiner vierten Regiearbeit SONATINE sollte er dann aber alle Zweifel an seinem Talent als Filmemacher endgültig zerstreuen. Seine 'Gangster auf Strandurlaub'-Geschichte räumte kräftig mit den Klischees des Yakuzafilms auf und machte auch das europäische Publikum mit dem unverwechselbaren Stil des Japaners vertraut, seiner lakonischen Mischung aus kauzigem Humor und Nihilismus, in der sich beinahe beiläufige Momente poetischer Schönheit und plötzliche Ausbrüche blutiger Gewalt jederzeit abwechseln können. Kitano sollte fortan zur ersten Garde des japanischen Kinos gehören und bis heute kann SONATINE als die Quintessenz seines Schaffens gelten.

Titel im Gesamtkatalog
Song Play on the Sands von Joe Hisaishi
Trailer Rapid Eye Movies, deutsch untertitelt, vimeo.com
Trailer, englisch untertitelt, youtube

Moderiert vom Traumathek-Mitarbeiter und -Autor Florian Prasser.

Anschließend laden wir herzlichst ein zum geselligen Miteinander in unserem Filmcafé. Am Plattenteller: Flexi Braun.

Ab 18 Jahre!
Abendkasse: 5,-
Reservierung: info@traumathek.de / 0221 2404795



zum Seitenanfang




Donnerstag 29.3. / 19:30 Uhr / Studio Argento
Großer Turksploitation-Abend mit Double Feature Screening + Aftershow-Session mit Burakete (Türkische Delikatessen) am Plattenteller

REMAKE, REMIX, RIP-OFF - KOPIERKULTUR UND DAS TÜRKISCHE POP-KINO
Regie: Cem Kaya
Dokumentarfilm, Deutschland 2015, Filmlänge 96 Min., FSK 12, OmdU, Blu-ray-Projektion

3 DEV ADAM (THREE MIGHTY MEN)
Regie: T. Fikret Ucak
Türkei 1973, Filmlänge 81 Min., Originalversion Türkisch mit englischen UT, Bildformat 4:3, DVD-Projektion

1982 brachte YOL – DER WEG in Cannes die Goldene Palme erstmals in die Türkei und machte den türkischen Film international bekannt. Doch lange vorher hatte es dort, unbemerkt vom Rest der Welt, eine florierende Filmindustrie mit einem Ausstoß von bis zu 300 Filmen im Jahr gegeben. Und dort regierten ganz eigene Regeln. Mit minimalen Budgets und einem Maximum an Einfallsreichtum schuf man sich am Bosporus ein eigenes Blockbuster-Kino, das sich oft unverblümt an internationale Erfolge wie JAMES BOND, DER EXORZIST oder STAR WARS anlehnte, wobei sich um Copyright-Fragen nicht sonderlich gekümmert wurde. Erst viele Jahre später wurde dieses Kino unter dem Stichwort „TURKSPLOITATION“ weltweit gefeiert. Cem Kaya spürt in seiner Doku REMAKE, REMIX, RIP-OFF dem Phänomen nach, führt Interviews mit den großen Stars der Epoche und zeichnet ein aufregendes und humorvolles Bild einer Zeit, als im türkischen Kino noch Wildwest-Verhältnisse herrschten.

Im Anschluss zeigen wir mit 3 DEV ADAM (THREE MIGHTY MEN) einen wahren Klassiker des Turksploitation-Kinos, in dem Agenten-Film, Superhelden-Action und Martial Arts eine wohl einmalige Verbindung eingehen: „Die Spinne“, ein Superbösewicht in äußerst vertrauter Aufmachung, terrorisiert Istanbul. Seine Verbrecherorganisation raubt, mordet und betreibt einen internationalen Falschgeldring. Die türkischen Behörden greifen zum letzten Mittel: Sie holen Captain America und den mexikanischen Wrestler El Santo in die Türkei, um dem Halunken endgültig die Tour zu vermiesen. Was dann passiert, muss man einfach selbst gesehen haben...

Homepage REMAKE, REMIX, RIP-OFF
Trailer REMAKE, REMIX, RIP-OFF
3 DEV ADAM im Gesamtkatalog

Abendkasse: 5,- (ein Film) / 8,- (beide Filme)
Aufgrund begrenzter Plätze empfehlen wir zu reservieren: info@traumathek.de / 0221 2404795



zum Seitenanfang




Donnerstag 22.3. / 20:30 Uhr / Studio Argento
Traumathek und das Filmarchiv Schönecker Köln präsentieren auf 16mm:

FILME VON HUMPHREY JENNINGS:
A DIARY FOR TIMOTHY
Regie: Humphrey Jennings, Großbritannien 1944/45, 16mm, OV, 38 Min.
FAMILY PORTRAIT
Regie: Humphrey Jennings, Großbritannien 1950, 16mm, OV, 25 Min.

A DIARY FOR TIMOTHY: Jennings schreibt ein fiktives Kriegstagebuch für den Sohn eines britischen Soldaten. Es beginnt am 3. September 1944, als das Kind in der Nähe von Oxford geboren wird, und endet sechs Monate später, in den letzten Februartagen 1945. In den ersten Lebensmonaten ahnt das Baby Timothy natürlich nicht, was in der Welt passiert und welche Schicksale der langjährige Krieg verursacht hat. Da sind der verletzte Pilot Peter, der Bauer Alan, der Minenarbeiter Goronwy und der Ingenieur Bill, die stellvertretend für die gesamte Nation ein Bild des Lebens im letzten Kriegsjahr zeichnen. Die Hoffnung auf ein Ende des Krieges geht einher mit der Frage, wie die kommenden Generationen die komplexen Themen von Politik und Gesellschaft prägen werden.

FAMILY PORTRAIT: In Vorbereitung auf die Feier des Festival of Britain1951 wurde dieser Kurzfilm veröffentlicht, um zu zeigen, dass die Nation wie eine große Familie funktioniert. Illustrative Szenen aus Landwirtschaft, Wissenschaft, Politik und sozialem Leben vermitteln den Eindruck des gemeinschaftlichen Fortschrittes.

Siehe auch: Unsere Veranstaltungsseite für das Filmprogramm Archiv Schönecker Köln

Abendkasse: 6,-
Aufgrund begrenzter Plätze empfehlen wir unbedingt zu reservieren: info@traumathek.de / 0221 2404795



zum Seitenanfang




Freitag 16.3. / 20:30 Uhr / Studio Argento
Traumathek und Rapid Eye Movies präsentieren:

LADY SNOWBLOOD
(OT: SHURAYUKIHIME)
Regie: Toshiya Fujita
Japan 1973, Filmlänge 98 Min., FSK16, Originalversion Japanisch mit deutschen UT, Format 2,35:1, Blu-ray-Projektion
Schauspieler: Meiko Kaji, Toshio Kurosawa, Masaaki Daimon, Miyoko Akaza, Shin'ichi Uchida, Takeo Chii

Sie wurde zu einem einzigen Zweck geboren: zur Rache! Die Familie von Yuki (Meiko Kaji) wurde von einer Gruppe Gangster ruiniert und ausgelöscht. Als letztes Mittel der Vergeltung zeugt Yukis Mutter im Gefängnis ihre Tochter, die von Kindesbeinen an auf die erbarmungslose Ausführung ihrer Aufgabe gedrillt wird. Im Alter von 20 Jahren ist die junge Frau eine voll ausgebildete Attentäterin und beginnt ihren blutigen Feldzug...
Nach dem Manga von Kazuo Koike (LONE WOLF & CUB; CRYING FREEMAN) schuf Toshiya Fujita 1973 einen Klassiker des Samuraifilms, eine finstere Rachegeschichte in wunderschöne Bilder gekleidet, in denen das Weiß des Schnees und das Rot des Blutes dominieren. In Deutschland war LADY SNOWBLOOD seinerzeit nicht zu sehen. Erst Quentin Tarantinos KILL BILL, in dem der Obercineast ihm gleich mehrfach Tribut zollte, sorgte dafür, dass man auch hierzulande dieses Meisterwerk (wieder)entdecken konnte. Zum Glück! Ein Film so schön und erbarmungslos wie seine Titelheldin.

Wunderschöner Trailer, deutsch untertitelt
Titel im Gesamtkatalog

Sack & Winter laden danach zur After-Show-Party ins Filmcafé ein:
Kai Winter und Harald Sack Ziegler spielen in den unterschiedlichsten Kölner Jazz-Formationen und schlagen nach dem blutigen Schwertkampf-Drama versöhnliche Töne an.

Ab 16 Jahre!
Abendkasse: 5,-
Aufgrund begrenzter Plätze empfehlen wir unbedingt zu reservieren: info@traumathek.de / 0221 2404795



zum Seitenanfang




Donnerstag 1.3. / 20:30 Uhr / Studio Argento
Traumathek und das Filmarchiv Schönecker Köln präsentieren auf 16mm:

FAMILIENLEBEN
Regie: Kenneth Loach, Großbritannien 1971, 16mm, dt. Fassung, 108 Min.

Das Drama FAMILIENLEBEN schildert sechs Monate im Leben der 19-jährigen Janice, die unter dem Druck ihrer konservativen Eltern zerbricht. Anstelle von Verständnis und echter Liebe erfährt Janice eine herrische Erziehung, die auf kleinbürgerliche Riten und moralische Zwänge pocht. Das tägliche Gefühl von Angst, Verunsicherung und Unterdrückung führt schließlich zum seelischen Zusammenbruch und zur Einweisung in die psychiatrische Klinik.
Ken Loach ist bekannt für seine sozialkritischen Themen und zeichnet mit diesem Film eine bewegende, psychologisch-soziologische Studie der Gesellschaft und der Familie.

Siehe auch: Unsere Veranstaltungsseite für das Filmprogramm Archiv Schönecker Köln

Abendkasse: 6,-
Aufgrund begrenzter Plätze empfehlen wir unbedingt zu reservieren: info@traumathek.de / 0221 2404795

zum Seitenanfang




Mittwoch 28.2. / 21 Uhr (s.t. !) / Studio Argento
Paratexte #7: Pablo Jofré

Beim siebten Abend der inzwischen fest etablierten Reihe Paratexte, sympathisch-geheimer Gegenentwurf zu den Massenveranstaltungen der litCologne, liest Pablo Jofré.
Der Berliner und chilenische Dichter Pablo Jofré ist derzeit Stipendiat im Übersetzerhaus in Straelen. Das ist eine gute Gelegenheit, ihn endlich hier in Köln sehen und hören zu können. In der parasitenpresse erschien sein Gedichtband 'Abecedar', woraus er auf Deutsch und Spanisch lesen wird.
Da Pablo an dem Abend wieder zurück an den Niederrhein muss, fangen wir diesmal pünktlich um 21 Uhr an.
Paratexte ist eine Reihe der parasitenpresse und findet im Studio Argento der Traumathek Videostore & Filmcafé statt.

Webseite: parasitenpresse Verlag für Neue Literatur
Facebook: parasitenpresse Verlag für Neue Literatur
Pablo Jofré in der parasitenpresse: Abecedar

Abendkasse: 4,-

zum Seitenanfang




Freitag 23.2. / 20 Uhr / Studio Argento
Everybody Loves Lucy: Lucille Ball in
I LOVE LUCY
4 Episoden der Kult-Comedy der 50er Jahre!

4 Episoden der Sitcom I LOVE LUCY:
"Lucy Thinks Ricky is Trying to Murder Her"
"The Young Fans"
"New Neighbours"
"The Kleptomanic"

mit Lucille Ball, Desi Arnaz, Vivian Vance, William Frawley
USA 1951-57, Gesamtlänge ca. 100 Minuten, 16mm-Projektion, OV

Abendkasse: 6,-



zum Seitenanfang




Donnerstag 22.2. / 21 Uhr / Studio Argento
Traumathek und Drop Out Cinema präsentieren:
LOVE ETERNAL - AUF EWIG DEIN
Regie: Brendan Muldowney
Irland 2013, Filmlänge 94 Min., ungeschnitten, Originalversion Englisch mit deutschen UT, Format 2,35:1, Blu-ray-Projektion
Schauspieler: Robert de Hoog, Pollyanna McIntosh, Emma Eliza Regan, Amanda Ryan, Declan Conlon, Aiden Condron, Tom Leick

Trailer

Ab 18 Jahre!
Abendkasse: 5,-



zum Seitenanfang




Freitag 2.2. / 19 Uhr / Studio Argento
Traumathek und Drop Out Cinema präsentieren:

Achtung 1: Ungeschnittene Fassung mit expliziten Szenen, ab 18 Jahre
Achtung 2: Q&A in Anwesenheit des Regisseurs und Darstellers RP Kahl
Achtung 3: Livemusikset Gajek nach dem Film im Club King Georg 21 Uhr

A THOUGHT OF ECSTASY
Regie: RP Kahl
Deutschland, Schweiz, USA - 2017, Filmlänge 87 Min., Internationale Fassung mit dt. UT, Format 1,78:1, Blu-ray-Projektion
Schauspieler: RP Kahl, Deborah Kara Unger, Ava Verne, Lena Morris, Buddy Giovinazzo

Homepage mit Trailer
Film auf Drop Out Cinema
Film auf Facebook

Ab 18 Jahre!
Abendkasse: 6,-



zum Seitenanfang




Donnerstag 25.1. / 20:30 Uhr / Studio Argento
Traumathek und das Filmarchiv Schönecker Köln präsentieren auf 16mm:

ORFEU NEGRO
Regie: Marcel Camus, Frankreich/Brasilien 1959, 16mm, dt. Fassung, 107 Min.

Siehe auch: Unsere Veranstaltungsseite für das Filmprogramm Archiv Schönecker Köln

Abendkasse: 6,-



zum Seitenanfang





Dienstag 23.1. / 21 Uhr / Studio Argento
Paratexte #6: Mario Osterland

Webseite: parasitenpresse Verlag für Neue Literatur (bitte klicken)
Mario Osterland in der parasitenpresse: heimische Arten (bitte klicken)

Abendkasse: 4,-

zum Seitenanfang




Freitag 19.1. / 20:30 Uhr / Studio Argento
Traumathek und Rapid Eye Movies präsentieren Takeshi Kitanos bekanntes Meisterwerk:

SONATINE
Regie: Takeshi Kitano
Japan 1993, Filmlänge 98 Min., ungeschnitten, Originalversion Japanisch mit deutschen UT, Format 1,78:1, Blu-ray-Projektion
Schauspieler: Takeshi Kitano, Aya Kokumai, Tetsu Watanabe, Masanobu Katsumura, Susuma Terajima, Ren Osugi

Titel im Gesamtkatalog
Trailer Rapid Eye Movies, deutsch untertitelt, vimeo.com
Trailer, englisch untertitelt, youtube

Ab 18 Jahre!
Abendkasse: 5,-



zum Seitenanfang




Donnerstag 11.1. / 21 Uhr / Studio Argento
Traumathek und Bildstörung präsentieren Robert Sigls in 2K vom Negativ neu abgetasteter und in Zusammenarbeit mit ihm restaurierter Fassung:

LAURIN
Regie: Robert Sigl
Deutschland 1989, Filmlänge 84 Min., ungeschnitten, Originalversion Deutsch, Blu-ray-Projektion
Schauspieler: Dóra Szinetár, Brigitte Karner, Károly Eperjes

Homepage Bildstörung
Laurin auf Bildstörung
Trailer

Abendkasse: 5,-



zum Seitenanfang