Willkommen im Studio Argento

Das Studio Argento kann jederzeit innerhalb unserer Öffnungszeiten besichtigt werden, sofern nicht gerade eine Veranstaltung läuft. Für Fragen zu privaten oder öffentlichen Veranstaltungen, Mietkosten, Bewirtung, Technischer Ausstattung stehen wir jederzeit zur Verfügung.


Studio Argento in der Traumathek
Inhaberin: Karin Hüttenhofer
Engelbertstrasse 45
50674 Köln
Tel: 0221 2404795
E-Mail: info@traumathek.de

Öffnungszeiten Studio Argento
Mo-Do 13-22 Uhr
Fr-Sa 13-23 Uhr
Sonn- u. Feiertag 15-21 Uhr


Veranstaltungen


23.03. 25 Jahre Traumathek Jubiläum!                                   Screening: The Wanderers                                                      Wanderers Forever - Traumathek Forever!

26.03. 2. Screening: Conny Plank - The Potential of Noise
28.03. Screening Schönecker: Filme von Peter Nestler
29.03. Screening: The Strange Colour Of Your Body’s Tears
04.04. 2. Screening: Gimme Danger - The Story Of The            Stooges
05.04. Screening: Blutiger Freitag
09.04. Das Wetter Von Morgen - Show: Comix, Kabarett,            Poetry, Musik
11.04. Screening: Luz
18.04. Screening: Faster, Pussycat! Kill! Kill!
25.04. Screening: Mega Time Squad
26.04. Screening: Missverstanden
04.05. 1. Kölner Literaturnacht: Für die Comics bitte ganz            nach hinten durchgehen! Die Kölner Comicszene im            Studio Argento
09.05. Screening Schönecker: Der Dritte Mann
10.05. Screening: Nightwatch (Nattevagten)
16.05. Screening: The Search For Weng Weng
17.05. Screening: Das Haus An Der Friedhofsmauer
23.05. Screening: Offizieller Kinostart: The Wild Boys
24.05. Screening: Schamlos
31.05. Screening: Diamantino
06.06. Screening Schönecker: Abend Der Gaukler
05.09. Screening Schönecker: 12 Uhr Mittags
24.10. Screening Schönecker: Irgendwo In Europa
07.11. Screening Schönecker: Ein Gesicht In Der Menge

Vergangene Veranstaltungen 2019
Vergangene Veranstaltungen 2018
Vergangene Veranstaltungen 2017
Vergangene Veranstaltungen 2016




25 Jahre Traumathek Jubiläum!
Samstag 23.3. / 20:30 Uhr / Studio Argento
Traumathek und Black Hill Pictures präsentieren:

THE WANDERERS (UNCUT!)
Regie: Philip Kaufman
USA 1979, Filmlänge 124 Min., Originalversion Englisch mit deutschen UT, Uncut, Format 1,77:1, Blu-ray-Projektion
Schauspieler: Ken Wahl, John Friedrich, Karen Allen, Toni Kalem, Alan Rosenberg, Tony Ganios, Jim Youngs, Erland van Lidth de Jeude, Dolph Sweet, Linda Manz

Einführung vom Dozenten für Filmdramaturgie Patrick Bennat.

Kaufmans grossartige Verfilmung des Jugendbanden-Buchs von Richard Price (CLOCKERS, THE COLOR OF MONEY) versetzt einen zurück ins New York des Jahres 1963. Aus dem Radio erschallen die Four Seasons (Big Girls Don´t Cry), Surfmusik (wie das kreischende "Wipeout" der Surfaris) und natürlich Dion - egal, ob mit (Wonder Why) oder ohne seinen Belmonts (The Wanderer). Die British Invasion und das Folk-Revival sind zwar am Horizont schon vage auszumachen, doch unsere Helden, allesamt Mitglieder der Italo-Schmalzlockenfraktion "The Wanderers", sind viel zu sehr im Hier und Jetzt verankert, um sich ernsthaft Sorgen darüber zu machen, dass ihr aufregendes Dasein vielleicht nicht von Dauer sein könnte. Wie in WEST SIDE STORY (ohne Shakespeare, Gesangsarien und Tanzeinlagen) ist das Viertel in Reviere aufgeteilt, und wer nicht aufpasst, kann ganz schnell von der Skinheadtruppe der "Baldies" eins drüberkriegen (einzige Haarträgerin und eigentliche Anführerin ist Linda Manz aus Hoppers OUT OF THE BLUE!). Der Tag besteht aus Angeberei, Abhängen und Mädchenaufreissen - und wenn die Dinge mal eskalieren, kann auch ganz schnell eine Massenschlägerei dazu kommen. Kein Problem, solange der Mafia-Papa einen in Ruhe lässt oder nicht die fiesen "Ducky Boys" auftauchen (wo der Film für fünf Minuten kurz zum Horrorstreifen wird) ... Kaufman, Autor und Regisseur einer ganzen Reihe überzeugender Literaturverfilmungen (THE RIGHT STUFF, THE UNBEARABLE LIGHTNESS OF BEING), erzählt hier im nostalgisch-bunten comic-book-Stil seiner Vorlage, und nimmt doch jede seiner Figuren ernst, von denen viele noch nicht begriffen haben, dass hinter der nächsten Strassenecke bereits der Ernst des Lebens auf sie wartet. Ein Kultfilm, dessen Kinobesuch seinerzeit gerne zur kleinen Mutprobe wurde (weil dabei nicht selten echte Prügeleien ausbrachen), vollgepackt mit astreinen Szenen (die Strip-Poker-Partie!), einer Vielzahl spitzenmässiger Songs, sowie einer tollen Darstellerriege, auf die zwar - von Karen Allen (RAIDERS OF THE LOST ARK) einmal abgesehen - keinerlei Karriere wartete (siehe "Terror"-Trumm Erland van Lidth, "Joey"-Darsteller John Friedrich und leider Linda Manz) bzw. die ratzfatz in B-Filmen versackte (hallo, Ken Wahl!), und die hier dennoch für einen kurzen Moment ein perfektes Ensemble bildete, an das man sich auch noch Jahre später erinnert. Eine Hymne an eine Jugend, die man nie hatte: witzig, bewegend und mitreissend! (Patrick Bennat)

Titel im Gesamtkatalog
Trailer
Homepage Black Hill Pictures

Anschliessend laden wir herzlich ein zum geselligen Miteinander in unserem Filmcafé. Am Plattenteller: Pix Tix Nix Mix.

Abendkasse: 5,-
Wir empfehlen, vorab Karten zu kaufen oder zu reservieren: info@traumathek.de / 0221 2404795



zum Seitenanfang




2. Screening wegen des grossen Erfolges!
Dienstag 26.3. / 20:30 Uhr / Studio Argento
Traumathek und Edition Salzgeber präsentieren:

CONNY PLANK - THE POTENTIAL OF NOISE
Regie: Reto Caduff, Stephan Plank
Deutschland 2017, Filmlänge 92 Min., OV Deutsch, Blu-ray-Projektion
Mit: Conny Plank, Annette Humpe, David A. Stewart, Michael Rother, Daniel Miller, Gianna Nannini

Konrad „Conny“ Plank (1940–1987) war einer der innovativsten Klanggestalter und Musikproduzenten seiner Zeit. Die Aufnahmen, die ab den 60er Jahren in seinem sagenumwobenen Tonstudio in Wolperath nahe Köln entstanden sind, haben die Musikwelt revolutioniert. Er war der Pionier des Krautrocks und Wegbereiter der elektronisch geprägten Popmusik. Bands und Künstler wie NEU!, Brian Eno, David Bowie, Ultravox und die Eurythmics nahmen mit ihm auf und betonen noch heute den Einfluss, den er auf ihre Musik hatte. Ohne Plank hätte Gianna Nannini wohl für immer auf Englisch gesungen, und wäre ihm ein gewisser Bono sympathischer gewesen, würde „Joshua Tree“ von U2 heute ganz anders klingen.

Als Conny im Alter von nur 47 Jahren starb, war sein Sohn Stephan gerade mal 13 Jahre alt. 25 Jahre später hat er sich zusammen mit Co-Regisseur Reto Caduff auf die Suche nach dem Mann gemacht, den er als Kind oft nur hinter dem Mischpult erlebte. Zugleich wurde es auch die Suche nach dem künstlerischen Vermächtnis seines Vaters. Er hat sich mit Connys alten Freunden und Weggefährten getroffen: mit Annette Humpe und den Scorpions, mit Gianna Nannini, Devo, Ultravox und vielen mehr. Private, größtenteils unveröffentlichte Archivaufnahmen, wechseln sich mit persönlichen Interviews ab, in denen die Musiker_innen Einblicke in Connys akribische und höchst einfühlsame Arbeitsweise gewähren. Das emotionale Porträt des legendären Conny Plank wird so auch zu einer faszinierenden Reise durch die nationale und internationale Popmusikgeschichte der 70er und 80er Jahre.

Titel im Gesamtkatalog
Trailer
Homepage Edition Salzgeber

Abendkasse: 5,-
Reservierung: info@traumathek.de / 0221 2404795



zum Seitenanfang





Donnerstag 28.3. / 20 Uhr / Studio Argento
Traumathek und das Filmarchiv Schönecker Köln präsentieren auf 16mm:

FILME VON PETER NESTLER (1962-1969)
Peter Nestler studierte zunächst Malerei an der Kunstakademie München und arbeitete seit dem Ende der Fünfziger Jahre als Darsteller. Seine Ambitionen gingen jedoch in eine andere Richtung. 1962 drehte er seinen ersten Dokumentarfilm „Am Siel“. Für „Aufsätze“ (1963) erhielt er die Kulturfilmprämie des Bundesinnenministers. Seine Filme zeichnen sich durch eine besondere Verbindung von Engagement und Nüchternheit aus und durch eine unverwechselbare Verwendung des Off-Kommentars.
Texte zu den Filmen: Kino im Sprengel, Peter Nestler – Das Frühwerk 1962-1973, 14.-16.11.2018

AM SIEL
BRD 1962, 13 Min., 16mm
Nestler portraitiert ein Dorf am Meer.

AUFSÄTZE
BRD 1964, 11 Min., 16mm
Nestler lässt Bergbauernkinder im Berner Oberland im Off eigene Texte über Schule und Zuhause verlesen.

EIN ARBEITERCLUB IN SHEFFIELD
BRD 1965, 43 Min., 16mm Magnetton
Nestler dreht in einem Arbeiterclub in Sheffield, einem genossenschaftlich organisierten Modell der Witwen- und Waisenkasse, aber auch Feierabendlokal und vor allem Treffpunkt für selbstgemachte Musik.

IN BUDAPEST
Schweden 1969, 11 Min. 16mm Magnetton, dt. Fassung
Der 1909 in Piski geborene Korbflechter Lajos Tóth erzählt aus seinem Leben.

SIGHTSEEING
Deutschland, Vietnam 1969, dt. Fassung, 10 Min. 16mm
Dieses kurze Pamphlet basiert auf einem Text von Peter Weiss.

Abendkasse: 6,-
Reservierung: info@traumathek.de / 0221 2404795

zum Seitenanfang




Freitag 29.3. / 20:30 Uhr / Studio Argento
Traumathek und Drop Out Cinema präsentieren:

THE STRANGE COLOUR OF YOUR BODY'S TEARS
Regie: Hélène Cattet, Bruno Forzani
Frankreich, Belgien 2013, Filmlänge 98 Min., Originalversion Französisch mit deutschen UT, Blu-ray-Projektion
Schauspieler: Klaus Tange, Jean-Michel Vovk, Sylvia Camarda, Sam Louwyck, Anna D'Annunzio

Dan Kristensen kehrt nach Brüssel in sein prachtvolles Jugendstil-Appartement zurück und stellt fest, dass seine Frau Edwige (!) spurlos verschwunden ist. Seine Suche wird zu einem Horrortrip, in dem die Grenzen von Innen- und Aussenwelt, von Traum und Wirklichkeit schon bald fliessend werden. Hélène Cattet und Bruno Forzani präsentieren eine geradezu enzyklopädische Sammlung von Giallo-Motiven, wie wir sie aus den Werken von Dario Argento und Co. kennen: behandschuhte Killer mit Rasierklingen, labyrinthische Häuser, grausame Morde, sadomasochistische Obsessionen - sogar die Farbe des Bluts stimmt exakt. Und doch liefern die Filmemacher weit mehr als ein blosses Best-Of des Genres. Ihre Herangehensweise erinnert eher an Guy Maddin und seine Verwendung der Stummfilmästhetik: Sie nehmen das Vokabular des Giallos und übertragen es in ihre eigene abstrakte Bildsprache, die sich vor allem durch die rasante Montage von Detailaufnahmen auszeichnet. Inhaltlich wird eine gradlinige Handlung schnell zugunsten eines Kaleidoskops von surrealen Setpieces aufgegeben, wenn Dans Wahrnehmung zunehmend in einzelne Fragmente zerfällt. Hierin erweisen sich Cattet und Forzani wiederum als Geistesverwandte von Luis Bunuel, David Lynch oder Jan Svankmajer. Noch mehr als ihr Erstling AMER ist THE STRANGE COLOUR also Horrorkino für die Sinne, ein Spektakel im wahrsten Sinne des Wortes. (Florian Prasser)

Titel im Gesamtkatalog
Trailer
Homepage Drop Out Cinema

"A Shock to the System." Complex Magazine
"Freakish...Sexy...and Deeply, Deeply Disturbed. You Might Never be the Same Again. A Kaleidoscopic Hallucination." AintItCool.com
"A Visual Masterpiece." IonCinema
"Hypnotizing and Assaulting." Fangoria
"A Fantasia of Death." Film.com

Abendkasse: 5,-
Reservierung: info@traumathek.de / 0221 2404795



zum Seitenanfang




Freitag 5.4. / 20:30 Uhr / Studio Argento
Traumathek und Lisa Film präsentieren:

BLUTIGER FREITAG
Regie: Rolf Olsen
Deutschland 1972, Filmlänge 102 Min., Originalversion Deutsch, Blu-ray-Projektion
Schauspieler: Raimund Harmstorf, Gianni Macchia, Amadeus August, Christine Böhm, Ernst H. Hilbich, Gila von Weitershausen

"Gewalt gegen Gewalt" lautet der italienische Titel dieser deutsch-italienischen Koproduktion, und er beschreibt besser, was hier passiert: Der Schwerverbrecher Heinz Klett, gespielt vom unvergleichlichen und seit "Der Seewolf" unvergessenen Raimund Harmstorf, ist kein Kind von Traurigkeit und wenig zimperlich. Gewalt und Grossspurigkeit sind seine Sache. Er wird brutal aus dem Gefängnis befreit und plant sofort einen Banküberfall auf die Deutsche Finanzbank in München. Dabei helfen sollen ihm der Italiener Luigi, dessen Freundin Heidi und deren Bruder Christian. Trotz präziser Planung und der absoluten Gewissheit Kletts, alles werde klappen, geht der Überfall schief. Von da an wird es ein rücksichtsloser und endgültiger, ein blutiger Freitag..

Titel im Gesamtkatalog
Trailer
Homepage Lisa Film

Anschliessend laden wir herzlich ein zum geselligen Miteinander in unserem Filmcafé. Am Plattenteller: Pix Tix Nix Mix.

Abendkasse: 5,-
Reservierung: info@traumathek.de / 0221 2404795



zum Seitenanfang




Dienstag 9.4. / 20 Uhr / Studio Argento
Traumathek präsentiert:

"DAS WETTER VON MORGEN" - SHOW
COMIX, KABARETT, POETRY, MUSIK
Mit:
Conny Crumbach, Cornelia Pistorius, Leo Leowald, Mark Welte, Harald 'Sack' Ziegler

April, April! Die neue Wetter-Show (#8) taumelt diesmal durch Deutschlands krassesten Scherz- und Wettermonat. Im Beautylicht der Showbühne zeichnet Comic-Scherzmeister Leo Leowald alltägliche Erzwitze und Ü-50-Moshpits in die Wolken. Kabarettistin Conny Crumbach entdeckt neue Schönheitsideale im revolutionären Liedgut. Komikerin Cornelia Pistorius spricht mit dem Bauch, während Kabarettist Mark Welte die schönsten politischen Hochs und Tiefs analysiert. Musikalisch überzeugt Horn-(Brillen)-Hendrix Harald 'Sack' Ziegler mit überragenden Terz-Scherzen.

Homepage DAS WETTER VON MORGEN

Conny Crumbach
(Autorin, Journalistin und Kabarettistin) macht Werbe-Emails zu Poetry. Erzählt gerne vom Pferd und vom Kapitalismus. War viele Jahre Teil der Kabarettgruppe KGB (Kabarett gegen das Böse).

Cornelia Pistorius
(Illustratorin, Komikerin, Schauspielerin) findet alles fragwürdig, zeichnet gerne Bomben und tut manchmal so, als wäre sie jemand anderes.

Leo Leowald
zeichnet Comics für linke Nischenmedien und hat auch im Internet eine handverlesene Gefolgschaft.
Homepage

Mark Welte
ist politischer Kabarettist und schreibt als Autor für verschiedene Comedy-Formate.

Harald 'Sack' Ziegler
(Horn-Hendrix und musikalisch flexibler Geheimtipp) spielt einen Hit nach dem anderen und kooperiert mit den unterschiedlichsten Künstlern z.B. "Mouse on Mars".
Homepage

Abendkasse: 8,-
Reservierung: info@traumathek.de / 0221 2404795



zum Seitenanfang




Donnerstag 11.4. / 20:30 Uhr / Studio Argento
Traumathek, Bildstörung und Drop Out Cinema präsentieren:

LUZ
Regie: Tilman Singer
Deutschland 2018, Filmlänge 70 Min., Originalversion Deutsch, Blu-ray-Projektion
Schauspieler: Luana Velis, Jan Bluthardt, Julia Riedler, Nadja Stübiger, Johannes Benecke, Lilli Lorenz

Während sich eine junge Taxifahrerin blutend in ein Polizeirevier schleppt, begegnet Polizeipsychologe Dr. Rossini in einer Bar der geheimnisvollen Nora, die ihn äusserst merkwürdig anflirtet: Sie erzählt von ihrer alten Freundin Luz, die vor Jahren auf einer chilenischen Klosterschule das rebellische Potential von Teufelsbeschwörungen entdeckte. Mitten im eigenartigen Gespräch der beiden klingelt Dr. Rossinis Piepser. Die Polizei braucht dringend seine Hilfe. Eine Taxifahrerin wurde verletzt und ohne Erinnerung aufgegriffen. Der Name des mutmaßlichen Opfers: Luz.
Sie war der Schrecken der Klosterschule. Früher mal. Konnte Mitschülerinnen Krankheiten und Schwangerschaften einreden. Feierte in der Kirche schwarze Messen. Inzwischen ist Luz Taxifahrerin. Wo aber ist das Böse hin, das in ihr gesteckt hatte?

Wilde Anleihen bei europäischen Genre- und Horrorfilmen der 70er und 80er mit einer vielschichtigen und komplexen Erzählstruktur, die sich über mehrere Bild- und Tonebenen erstreckt. International auf mehr als 30 Festivals eingeladen!

Spannender Trailer, ansehen!
Homepage Bildstörung
Homepage Drop Out Cinema

Abendkasse: 5,-
Reservierung: info@traumathek.de / 0221 2404795

zum Seitenanfang




Donnerstag 18.4. / 20:30 Uhr / Studio Argento
Traumathek präsentiert:

FASTER, PUSSYCAT! KILL! KILL!
(DIE SATANSWEIBER VON TITTFIELD)
Regie: Russ Meyer
USA 1965, Filmlänge 83 Min., Originalversion Englisch, Format 1,37:1, DVD-Projektion
Schauspieler: Tura Satana, Haji, Lori Williams, Sue Bernard, Stuart Lancaster

Die üppige Sexgöttin Tura Satana und ihr wildgewordener Macho-Weiberclub mischen die wilden Wüsten Nordamerikas und ein paar dämliche Weicheier auf!
Oft kopiert und nie erreicht: Der meistzitierte Meilenstein aus der an Sexperlen nicht gerade armen Schatzkammer des grössten Busenfilmers der Filmgeschichte. Ein glorreicher Schlag in die Familienjuwelen des Sleaze-Kinos, Russ, wir lieben Dich! Ruhe in Frieden.
Vom deutschen Verleih jahrelang mit dem Knallertitel DIE SATANSWEIBER VON TITTFIELD verhunzt.

Titel im Gesamtkatalog
Trailer

Abendkasse: 5,-
Reservierung: info@traumathek.de / 0221 2404795

zum Seitenanfang




Donnerstag 25.4. / 20:30 Uhr / Studio Argento
Traumathek und Drop Out Cinema präsentieren:

MEGA TIME SQUAD
Regie: Tim van Dammen
Neuseeland 2018, Filmlänge 86 Min., Originalversion Englisch mit deutschen UT, Blu-ray-Projektion
Schauspieler: Jonny Brugh, Anton Tennet, Milo Cawthorne, Josh McKenzie, Ashley Jones, Jaya Beach-Robertson, Arlo Gibson

Als der Kleinganove John (Anton Tennet) ein antikes chinesisches Artefakt findet, ahnt er nichts Böses. Der unscheinbare Fund entpuppt sich jedoch schon bald als gefährliches Instrument, denn er ermöglich dem Besitzer, durch die Zeit zu reisen und so den Verlauf der Geschichte zu ändern. Mit der Wunderwaffe im Gepäck beschließt John, das geheimnisvolle Teil einzusetzen, um nach seinem nächsten Überfall ungestraft davonzukommen. Doch das mystische Artefakt bringt nicht nur Gutes...

Irrwitzige Action-Sci-Fi-Zeitreise-Komödie mit Tempo, Charme und Witz, sympathisch und trashig, aus Kiwi-Neuseeland!

Trailer
Homepage Drop Out Cinema

Abendkasse: 5,-
Reservierung: info@traumathek.de / 0221 2404795

zum Seitenanfang




Freitag 26.4. / 20:30 Uhr / Studio Argento
Traumathek und Rapid Eye Movies präsentieren:

MISSVERSTANDEN
Regie: Asia Argento
Italien, Frankreich 2014, Filmlänge 102 Min., Originalversion Italienisch mit deutschen UT, Format 1,66:1, DVD-Projektion
Schauspieler: Giulia Salerno, Charlotte Gainsbourg, Gabriel Garko, Mario Bois, Olimpia Carlisi, Anna Lou Castoldi, Max Gazzè

Aria (Giulia Salerno) ist das einsamste Mädchen Roms: Ihr Zuhause gleicht einem Schiessstand, auf dem ihre neurotischen Eltern ihre Eitelkeiten abfeuern. Die männerverrückte Pianistin (Charlotte Gainsbourg) und der Möchtegern-Filmstar (Gabriel Garko) haben die Neunjährige in ihrem Ehekrieg aus den Augen verloren. Während ihre Schwestern mit Liebe überschüttet werden, wird Aria wie ein ungeliebtes Möbelstück hin- und hergerückt. In der Schule sieht es nicht anders aus – weder die beste Freundin noch Arias Schwarm erkennen die hilflose Verlorenheit der Aussenseiterin. Zurückgewiesen und abgeschoben streunt Aria durch die Stadt und schenkt ihre Liebe einer schwarzen Straßenkatze.

Underground-Ikone Asia Argento hat mit MISSVERSTANDEN ein bonbonbuntes Familiendrama über eine unverstandene Seele geschaffen. Die Welt der Erwachsenen aus großen Kinderaugen zu sehen ist mitunter grausam und entlarvend, aber ebenso heiter und herzerfrischend. Charlotte Gainsbourg spielt die Mutter auf dem Ego-Trip so grandios eiskalt, dass das verletzte Kind in uns zu einem universellen Topos wird. Die stumme Verzweiflung findet ihre Sprache im Synthpop-, Funk-, und Punk-Soundtrack, der wie die Geschichte selbst in den schrillen 80ern angesiedelt ist.

Titel im Gesamtkatalog
Trailer
Homepage Rapid Eye Movies

Anschliessend laden wir herzlich ein zum geselligen Miteinander in unserem Filmcafé. Am Plattenteller: Pix Tix Nix Mix.

Abendkasse: 5,-
Reservierung: info@traumathek.de / 0221 2404795

zum Seitenanfang




Samstag 4.5. / Studio Argento
16 bis 19:30 Uhr / Programm für Kinder
19:30 bis 00 Uhr / Programm für Erwachsene

Traumathek und 1. Kölner Literaturnacht präsentieren:

FÜR DIE COMICS BITTE GANZ NACH HINTEN DURCHGEHEN!
DIE KÖLNER COMICSZENE IM STUDIO ARGENTO

Mit Graphic Novel, Kindercomic und Webstrips verkleidet die Kölner Szene das Hinterzimmer der Traumathek als Comic-Programmkino. Im Studio Argento lesen und projizieren Ralf König, Ferdinand Lutz, Sarah Burrini, 18metzger, Markus Rockstroh und Leo Leowald zu Tönen von Dominik Müller und Harald 'Sack' Ziegler.

Martin Böer zeigt in einem Crashkurs (ab 10 Jahren), wie man Comics zeichnet, Oliver Scheibler führt per Waldspaziergang durch sein Wimmelbild zum Hambacher Forst und Christian Meyer-Pröpstl präsentiert Animationsfilme Kölner Studierender.

Vorne im Café kann bei Getränken und synästhetischer Untermalung am Büchertisch des Indie-Webcomic-Verlags Kwimbi in Heftchen geblättert werden. Erweitert wird der Szeneblick durch eine comic-künstlerische Intervention: Exklusiv gezeichnete Wunschfilm-Cover Kölner Comiczeichnerinnen und -zeichner, versteckt im DVD-Angebot der Videothek.

Und später dann: Noch mehr Musik, Live-Gekritzel und übertrieben viel Meet & Greet.

Homepage 1. Kölner Literaturnacht



Die Tickets für die 1. Kölner Literaturnacht sind im Vorverkauf erhältlich über KölnTicket an allen Vorverkaufsstellen oder unter koelnticket.de.
Eintrittspreis: 21,- € / ermäßigt 15,- €
Das Gesamt-Ticket berechtigt zum Besuch aller Veranstaltungen während der 1. Kölner Literaturnacht und enthält eine KVB-Fahrkarte zur Hin- und Rückfahrt.
Ein Platzanspruch besteht nicht, da die meisten Veranstaltungen aus organisatorischen bzw. räumlichen Gründen für eine begrenzte Teilnehmerzahl ausgelegt sind.
Reservierungen sind nicht möglich.
Soweit die Veranstaltungen nicht ausgebucht sind, können an der Abendkasse Einzeltickets für 10,- € / ermäßigt 7,- € für den Besuch einer Einzelveranstaltung erworben werden.
Tickets für die Kinderveranstaltungen sind als Einzeltickets für 4,- € / Erwachsene 6,- € direkt am Veranstaltungsort zu erwerben. Inhaberinnen und Inhaber des Gesamt-Tickets können diese auch als Eintrittskarte für die Kinderveranstaltungen nutzen.

zum Seitenanfang




Donnerstag 9.5. / 20 Uhr / Studio Argento
Traumathek und das Filmarchiv Schönecker Köln präsentieren auf 16mm:

DER DRITTE MANN (1949)
Regie: Carol Reed
Grossbritannien 1949, Filmlänge 108 Min., deutsche Fassung, 16mm-Projektion

Der amerikanische Groschenheftschreiber Holly Martins will 1948 im Wien der Viermächtebesatzung seinen Freund Harry Lime auf dessen Einladung hin besuchen. Er kommt aber nur noch rechtzeitig zu Harrys Beerdigung. Der Unfalltod scheint mysteriös, denn wer ist jener dritte Mann, der Harry zusammen mit zwei Freunden von der Strasse getragen haben soll? Zudem bezichtigt der Polizeichef den Toten schwerwiegender Verbrechen um Korruption und Schwarzhandel. Martins will das jedoch nicht glauben und stellt mit Hilfe Annas, Harrys Geliebter, eigene Nachforschungen an. Seine Suche nach der Wahrheit zieht ihn immer tiefer in das Spielfeld gefährlicher Machenschaften. Schliesslich endet die Jagd nach dem "dritten Mann" im unterirdischen Kanalisationssystem der Stadt.

Abendkasse: 6,-
Reservierung: info@traumathek.de / 0221 2404795

zum Seitenanfang




Freitag 10.5. / 21 Uhr / Studio Argento
Traumathek präsentiert:

NIGHTWATCH
(NATTEVAGTEN)
Regie: Ole Bornedal
Dänemark 1994, Filmlänge 107 Min., Originalversion Dänisch mit deutschen UT, Format 1,85:1, Blu-ray-Projektion
Schauspieler: Nikolaj Waldau, Sofie Graaboel, Kim Bodnia, Lotte Anderson, Ulf Pilgaard

Der Student Martin nimmt einen Job als Nachtwache in der Kopenhagener Gerichtsmedizin an. Dort sorgen die Opfer eines Serienkillers für ständigen Nachschub. Trotz aufkommender Angst lässt er sich auf gefährliche Wetten mit seinem Freund Jens ein. Die Lage eskaliert, als eine Prostituierte, die Teil einer Wette war, Opfer des Killers wird. Und mit einem Mal ist Martin der Hauptverdächtige.

In der an Hitchcock erinnernden Story spinnt Ole Bornedal in seinem Regiedebüt ein Netz des subtilen Schocks, falscher Fährten und verstörender Enthüllungen. Mit intelligenter Spannung und einer deftigen Prise schwarzem Humor wurde der erfolgreichste Film des Jahres 1994 in Dänemark auch in Deutschland zu einem großen Kinoerfolg.

Titel im Gesamtkatalog
Trailer
Homepage Studiocanal

Abendkasse: 5,-
Reservierung: info@traumathek.de / 0221 2404795

zum Seitenanfang




Donnerstag 16.5. / 21 Uhr / Studio Argento
Traumathek und Rapid Eye Movies präsentieren:

THE SEARCH FOR WENG WENG
Regie: Andrew Leavold
Australien 2007, Filmlänge 92 Min., Originalversion Englisch mit englischen UT, Blu-ray-Projektion
Mit: Andrew Leavold, Imelda Marcos, Tikoy Aguiluz, Roy Arabejo, Dolphy, Maria Isabel Lopez

1996 in Australien: Andrew Leavold, der Besitzer einer B-Movie Videothek (cool, yeah!), hat sich dazu entschieden, Regisseur zu werden. Sein Traum war, eine Dokumentation über den philippinischen Schauspieler Weng Weng zu drehen. Die Recherche, Dreharbeiten, Zusammenstellung sowie Finanzierung größtenteils durch Kickstarter hat ganze 10 Jahre gedauert. Das Ergebnis ist eine herzerwärmende Dokumentation über das Leben von Weng Weng und zugleich ein tiefer Einblick hinter die Kulissen des philippinischen Kinos.

"Only a wild man can have this kind of obsession." Der Dokumentarfilm begleitet B-Movie Enthusiast Andrew Leavold auf einer fieberhaften Mission: Er möchte die Wahrheit über den Mythos um den philippinischen, kleinwüchsigen James Bond WENG WENG ans Licht bringen. Auf seiner 7-jährigen Reise auf den Philippinen enthüllt er nicht nur die Geheimnisse rund um das turbulente Leben des Action-Stars, sondern gewährt auch einen tiefen Einblick in die Entstehungsgeschichte und den Zerfall der philippinischen Filmlandschaft. Tauchen Sie ein in diese bizarre, jedoch liebenswürdige Welt, voller exzentrischer Charaktere, die dem Filmemachen ihr Leben gewidmet haben. Eine Welt, in der Weng Weng uns zeigt, was Mut wirklich bedeutet.

Trailer
Homepage Rapid Eye Movies

Abendkasse: 5,-
Reservierung: info@traumathek.de / 0221 2404795



zum Seitenanfang




Freitag 17.5. / 21 Uhr / Studio Argento
Traumathek und Drop Out Cinema präsentieren:

DAS HAUS AN DER FRIEDHOFSMAUER
(QUELLA VILLA ACCANTO AL CIMITERO)
Regie: Lucio Fulci
Italien 1981, Filmlänge 83 Min., Deutsche Synchronfassung, Blu-ray-Projektion
Schauspieler: Catriona MacColl, Paolo Malco, Ania Pieroni, Giovanni Frezza, Silvia Collatina, Dagmar Lassander, Giovanni De Nava, Daniela Doria, Gianpaolo Saccarola, Carlo De Mejo, Kenneth A. Olsen, Lucio Fulci

Italo-Horror-Klassiker zwischen Gothic Horror und drastischen Splatterspitzen von Kult-Regisseur Lucio Fulci:
Der junge Historiker Norman zieht mit seiner Frau Lucy und deren Sohn Bob nach Neu-England. Er will dort die Forschungen seines Vorgängers Peterson weiterführen, nachdem dieser in einem Haus nahe des Friedhofes Selbstmord begangen hat. Norman mietet sich dort ein, doch das Haus hat einen schlechten Ruf. Für lange Zeit lebte hier ein Dr. Freudstein. Kurz nach dem Einzug geschehen merkwürdige Dinge und Lucy findet im Keller einen Sarg..

Titel im Gesamtkatalog
Trailer
Homepage Drop Out Cinema

Abendkasse: 5,-
Reservierung: info@traumathek.de / 0221 2404795

zum Seitenanfang




Donnerstag 23.5. / 21 Uhr / Studio Argento
Zum offiziellen Kinostart präsentieren Traumathek, Bildstörung und Drop Out Cinema:

THE WILD BOYS
(LES GARCONS SAUVAGES)
Regie: Bertrand Mandico
Frankreich 2018, Filmlänge 111 Min., Originalversion Französisch mit deutschen UT, Blu-ray-Projektion
Schauspieler: Pauline Lorillard, Vimala Pons, Diane Rouxel, Anaël Snoek, Mathilde Warnier

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts begehen fünf Jungs aus gutem Hause, die dem Okkulten huldigen, ein scheussliches Verbrechen. Daraufhin werden sie einem alten Kapitän anvertraut, der ihnen auf seinem Kahn mit harter Hand wieder Zucht und Ordnung beibringen soll. Von der Schikane zermürbt und mit den Kräften am Ende proben sie den Aufstand – und stranden auf einer Insel voller bizarrer Gewächse, von der eine mysteriöse Kraft ausgeht. Nach einiger Zeit beginnt ihr Zauber, sie zu verändern…
Frei nach dem Beat Generation-Roman "The Wild Boys: A Book of the Dead" (1971) von William S. Burroughs, der u.a. David Bowie zu Ziggy Stardust inspirierte.

"Ein halluzinogener Trip!" Libération
"Ein absolutes Wunder." Vice

Trailer
Homepage Bildstörung
Homepage Drop Out Cinema

Abendkasse: 5,-
Reservierung: info@traumathek.de / 0221 2404795



zum Seitenanfang




Freitag 24.5. / 21 Uhr / Studio Argento
Traumathek und Drop Out Cinema präsentieren:

SCHAMLOS
Regie: Eddy Saller
Österreich 1968, Filmlänge 75 Min., Originalversion Deutsch, DVD-Projektion
Schauspieler: Udo Kier, Rolf Eden, Marina Paal, Wladimir Medar

Udo Kier(!) spielt in diesem österreichischen(!) Sexploitationstreifen(!) von 1968(!) den kaum 20-jährigen smarten Zuhälter und Bandenchef Alexander Pohlmann, der in der Wiener Unterwelt rücksichtslos seinen Weg geht und das Nachtgeschäft der Stadt kontrolliert. Als ihm in einer Bar die attraktive Tänzerin Annabella auffällt, Studentin und Gelegenheits-Prostituierte, erzwingt er ihre Freigabe und gewinnt sie für seine Zwecke. Das passt nicht ins Konzept des Gangsterkönigs Kowalski. Auf einem verrückten, wilden Künstlerfest, einem Happening der Otto-Mühl-Kommune, versuchen sich die beiden Rivalen zu arrangieren. Doch die Rechnung geht nicht auf.

Neben dem erst 23jährigen Udo Kier in einer weiteren Rolle der (reale) Nachtclubkönig und Original Playboy Rolf Eden. Kleinod der Filmkunst und Sexploitation-Klassiker, inszeniert vom Russ Meyer Österreichs Eddy Saller, dem Virtuosen des deutschsprachigen Schundfilms, mit Jazz-Soundtrack von Gerhard Heinz.

"Ein gefährlich erotisches Spiel brutaler Zuhälter und leichter Mädchen." (Verleihinfo 1968)
"Schamlos sind hier die, die nur im Exzess spüren, dass sie am Leben sind. Schamlos sind die, die Lust verkaufen, ohne sie zu leben. Schamlos sind die, die vergessen haben, was Liebe ist. Ein rohes Sündentraktat in metallisch klirrendem Schwarzweiß, dessen Nihilismus und schmierige Dekadenz noch heute schwer zu fassen sind." Österreichisches Filmmuseum

Titel im Gesamtkatalog
Teaser
Homepage Drop Out Cinema

Abendkasse: 5,-
Reservierung: info@traumathek.de / 0221 2404795



zum Seitenanfang




Freitag 31.5. / 21 Uhr / Studio Argento
Zum offiziellen Kinostart präsentieren Traumathek, Koch Films und Drop Out Cinema:

DIAMANTINO
Regie: Gabriel Abrantes & Daniel Schmidt
Portugal/Frankreich/Brasilien 2018, Filmlänge 92 Min., Originalversion Portugiesisch mit deutschen UT, Blu-ray-Projektion
Schauspieler: Carla Maciel, Carloto Cotta, Anabela Moreira

Fußball-Superstar und Super-Naivling Diamantino (der Ronaldo zum Verwechseln ähnlich sieht) erlebt kurz vor dem WM-Finale Bootflüchtlinge auf dem Mittelmeer, und verschiesst daraufhin innerlich aufgewühlt den wichtigsten Elfer seiner Karriere. Von nun an will sich Diamantino für Flüchtlinge engagieren, aber sein Management und eine rechtspopulistische Partei haben ihre eigenen Pläne mit ihm.

Schrill-poppige Polit-Groteske und Meta-Film zu Politik, Wirtschaftskrise, Rechtspopulismus und Welterfahrung, ausgezeichnet in Cannes mit dem Hauptpreis der "Semaine de la Critique".
"Ein Film, so verrückt wie die Gegenwart." (critic.de)

Trailer
Homepage Koch Films
Homepage Drop Out Cinema

Abendkasse: 5,-
Reservierung: info@traumathek.de / 0221 2404795

zum Seitenanfang




Donnerstag 6.6. / 20 Uhr / Studio Argento
Traumathek und das Filmarchiv Schönecker Köln präsentieren auf 16mm:

ABEND DER GAUKLER (1953)
Regie: Ingmar Bergman
Schweden 1953, Filmlänge 93 Min., deutsche Fassung, 16mm-Projektion

Schweden um 1900. Ein Wanderzirkus macht halt in der kleinen Stadt, in der Zirkusdirektor Albert vor vielen Jahren seine Ehefrau Agda und seine Söhne zurückgelassen hat, um mit seiner Geliebten, der Zirkusreiterin Anna, und dem Zirkus weiterzuziehen. Es überkommt ihn die Sehnsucht nach der Vergangenheit. Er überlegt, Anna zu verlassen,und zu seiner Familie zurückzukehren. Aber Agda weist ihn zurück. Abend der Gaukler zählt zu Bergmanns frühen Werken, in denen er persönliche Erfahrungen und Gefühle verarbeitet. Wie er selbst formulierte, gelang es ihm bei diesem Film, sich "zwischen Traum und Wirklichkeit zu bewegen". (Ingmar Bergman, Mein Leben)
Erstmals arbeitet Bergman mit seinem späteren Stammkameramann Sven Nykvist zusammen.

Abendkasse: 6,-
Reservierung: info@traumathek.de / 0221 2404795

zum Seitenanfang




Donnerstag 5.9. / 20 Uhr / Studio Argento
Traumathek und das Filmarchiv Schönecker Köln präsentieren auf 16mm:

12 UHR MITTAGS (1952)
Regie: Fred Zinnemann
USA 1952, Filmlänge 85 Min., deutsche Fassung, 16mm-Projektion

Marshal Will Kane hat vor Jahren einen Gangster ins Gefängnis gebracht. Dieser wird nun mit seinen Kumpanen mit dem Mittagszug eintreffen, um Rache zu nehmen. Ausgerechnet am Tag seiner Hochzeit mit der Quäkerin Amy, die Gewalt aus Gewissengründen verabscheut, muss sich Will auf eine Auseinandersetzung vorbereiten, die er wahrscheinlich nicht überleben wird. So fragt er einen Bürger der Stadt nach dem anderen um Hilfe, und erhält eine Absage nach der anderen. Jeder hat seine Gründe, Will Kane nicht zur Seite zu stehen. Als es schliesslich 12 Uhr mittags wird, steht er allein der Gefahr gegenüber.
Der populäre Western stellt eine bittere Abrechnung der McCarthy-Ära da, der Drehbuchautor Car Foreman verarbeitet mit diesem Film seine eigenen Erfahrungen im Hinblick auf Mut und Zivilcourage.

Abendkasse: 6,-
Reservierung: info@traumathek.de / 0221 2404795

zum Seitenanfang




Donnerstag 24.10. / 20 Uhr / Studio Argento
Traumathek und das Filmarchiv Schönecker Köln präsentieren auf 16mm:

IRGENDWO IN EUROPA (1947)
Regie: Géza von Radvanyi
Ungarn 1947, Filmlänge 100 Min., deutsche Fassung, 16mm-Projektion

Sommer 1945 - Irgendwo in Europa.....Der 2. Weltkrieg ist zu Ende und die Welt liegt in Trümmern. Elternlose Kinder und Jugendliche streifen hungrig und verzweifelt über eine endlose Landstrasse, durch zertrümmerte Städte und verwüstete Landschaften entlang der Donau - auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Endlich gelangen sie zu einer halb in Trümmern liegenden Burg, die dem alten Musiker und Dirigenten Peter Simon als Unterkunft dient. Mit viel Geduld gelingt es ihm, ihr Vertrauen zu gewinnen und ihnen neue Hoffnung für ihr Leben zu geben. Doch die friedliche Gemeinschaft ist gefährdet, als die Bewohner eines benachbarten Dorfes auf sie aufmerksam werden...

Abendkasse: 6,-
Reservierung: info@traumathek.de / 0221 2404795

zum Seitenanfang




Donnerstag 7.11. / 20 Uhr / Studio Argento
Traumathek und das Filmarchiv Schönecker Köln präsentieren auf 16mm:

EIN GESICHT IN DER MENGE (1957)
Regie: Elia Kazan
USA 1957, Filmlänge 125 Min., deutsche Fassung, 16mm-Projektion

Die USA in den späten Fünfziger Jahren: Seit einiger Zeit hat das Fernsehen das Radio als populärstes Medium der Amerikaner abgelöst. Das sieht auch Larry Rhodes so, der vom Radio zum Fernsehen wechselt. In seiner immer erfolgreicher werdenden Show bewirbt er intensiv die Produkte seines Sponsors – mit großem Erfolg. Diesen Erfolg versuchen auch andere einzustreichen: Nur zu gerne lässt sich auch die Politik auf seinen Werbestil ein. So endet Rhodes als Werbefigur rechtsgerichteter Politiker.

Ein Gesicht in der Menge“ ist eine frühe Satire auf die Gefahr der Massenmanipulation durch das Fernsehen. Politisch wach und kritisch beschäftigt sich Kazan mit der amerikanischen Gesellschaft. Die Figur von Larry Rhodes ist eng an den damals sehr beliebten Moderator Arthur Godfrey angelehnt.

Abendkasse: 6,-
Reservierung: info@traumathek.de / 0221 2404795

zum Seitenanfang



Vergangene Veranstaltungen 2019



Vergangene Veranstaltungen 2018



Vergangene Veranstaltungen 2017



Vergangene Veranstaltungen 2016

Förderinnen und Förderer
Die Stadt Köln, in Person die Oberbürgermeisterin, als Amt das Kulturamt, fördert unsere Veranstaltungen. Vielen Dank!


























Studio Argento in Profondo-Rosso-Blutrot!

In über 80(!)-stündiger Arbeit haben wir, die Traumathek-Crew, uns unseren langjährigen sehnlichen Wunsch erfüllt und Dario Argento zu Ehren, der als grosser Meister-Regisseur Namensgeber nicht nur für das Studio ist, sondern mit seinem Film Trauma gleichsam für die Traumathek, unser Ladenkino insgesamt 3(!) Mal in Profondo-Rosso-Blutrot gestrichen. Es ist fantastisch geworden!
Wir glauben, dass wir dadurch keinen einzigen Zuschauer zusätzlich anziehen werden; und wir glauben, dass wir im weissen Zustand keinen einzigen Zuschauer verloren hätten. Aus welchen Gründen haben wir mithin Zeit, Geld, Müssiggang geopfert? Antworten: Weil es richtig ist. Weil es schön ist. Weil ein Kino dunkel sein muss. Weil sich nun alle wohler fühlen können. Weil Sinnlichkeit im Kino unabdingbar ist.
Hurra!

Das Studio Argento in der Traumathek

Unser Studio Argento, benannt nach dem berühmten Regisseur Dario Argento, ist nun über zwei Jahre alt und inzwischen bei Cineasten, Künstlern, Autoren, Studenten und anderen Kulturinteressierten wohlbekannt. Für etliche Filme, die zu zeigen im grösseren Rahmen unwirtschaftlich wäre, ist es mit seinen nur 30 Plätzen ideal.

Das Studio Argento steht jedem für eine filmbezogene oder sonstige Veranstaltung zur Verfügung, immer mehr mieten es privat oder geschäftlich. Dies können Lesungen, Multimediavorträge, Buchpräsentationen sein; oder Screenings eigener Filme (etwa von KHM- oder IFS-Studenten); oder auch private Screenings von Lieblingsstreifen, die nie und nimmermehr im Kino zu sehen sein werden oder eine (Geburtstags)Feier versüssen helfen, so kann man mit einem Film eigener Wahl einen charmanten Abend für bis zu 30 Freunde geben, Anregungen für 17.000 Filmabende halten die dichtbestückten Regale bereit; oder ein Kindergeburtstag mit Kinderfilm (hier ist die Traumathek ausdrücklich Familienvideothek: Eltern sind herzlich eingeladen, die ganze Bagage mitzubringen).

Technisch sind wir gut gerüstet: Oktober 2018 haben wir unter grossen Mühen eine neue schwere riesige Motor-Leinwand von celexon (Diagonale 439 cm, 350x265 cm) montiert. Der Beamer liefert hochauflösende Bilder (wenn es das Ausgangsmaterial hergibt), 2 Blu-ray-Player spielen Blu-ray, DVD, CD, USB-Stick ab, die Lautsprecher-Boxen erlauben Dolby Surround Sound 5.1, Mikro und Mischpult (Anschlussmöglichkeiten für Soundkarten, Filmprojektoren, VHS usw.) sind vorhanden.

2019
Im aktuellen Jahr möchten wir unsere inzwischen oft ausverkauften Screenings besonderer Filme ausweiten und Euch noch mehr seltene oder ungewöhnliche, jedenfalls unbedingt sehenswerte Filme zeigen. Unsere Takeshi Kitano Retrospektive werden wir fortsetzen. Und unser geselliges Beisammensein im Filmcafé mit Musik von Vinyl & Plattenteller wird in Zukunft eine zweite Stamm-DJ namens Pix Tix Nix Mix begleiten. Auch die Förderung der Stadt Köln wird in 2019 weiterlaufen.
Vergangene Veranstaltungen 2019

2017-2018
Wir haben bisher über 100 Veranstaltungen gehabt, allein in 2018 52. Die meisten waren Screenings seltener oder ungewöhnlicher Filme, jedoch gab es auch etliche Lesungen, Multimediavorträge, Buchpräsentationen. Zahlreiche Künstler sind bei uns aufgetreten. Nach vielen Veranstaltungen luden wir zum geselligen Miteinander und Austausch in unser Filmcafé. Für die musikalische Untermalung mit Musik von Vinyl & Plattenteller sorgte meistens unsere DJ Flexi Braun. Die Stadt Köln, in Person die Oberbürgermeisterin, als Amt das Kulturamt, förderte unsere Veranstaltungen.
Vergangene Veranstaltungen 2018
Vergangene Veranstaltungen 2017