COLD WAR: DER BREITENGRAD DER LIEBE
Film-Nr.: 16500
auf Facebook teilen
Genre: Drama
Genre: World Cinema
Genre: Romanze
Genre: Toptitel
zurück

COLD WAR: DER BREITENGRAD DER LIEBE

ZIMAN WOJNA (Originaltitel)

Frankreich, Grossbritannien, Polen - 2018

DVD - Code 2 - PAL

Regie: Pawel Pawlikowski
Darsteller: Joanna Kulig, Tomasz Kot, Borys Szyc, Agata Kulesza, Cédric Kahn, Jeanne Balibar
Drehbuch: Pawel Pawlikowski, Janusz Glowacki, Piotr Borkowski

Sprache: Deutsch, Polnisch
Untertitel: Deutsch
Laufzeit: 89 Min.
Bildformat: 1.33:1
Tonformat: Dolby Digital 5.1
Features: Making-of; Interviews mit Pawel Pawlikowski und Joanna Kulig

Nach „Ida“, für den Pawel Pawlikowski den Auslandsoscar gewann, bedient sich der Regisseur erneut eines Schwarzweiß im 4:3-Format, um eine Parabel des Polens nach dem Zweiten Weltkrieg zu erzählen. Präzise inszeniert, mit klaren Linien und viel Platz für den katholischen Himmel über gebeuteltem Land, werden Mechanismen einer Kälte deutlich, die einer erhitzten Amour fou einen beengten Raum zur Entfaltung bieten.
Diese entflammt zwischen Viktor und Zula. Beide sind auf ihre Art opportunistisch: er, um seine Karriere als Komponist voranzutreiben und sich musikalisch zu verwirklichen; sie aus einem eher unterdeterminierten Geltungsbedürfnis. Wie die meisten Emotionsregungen in „Cold War“ wird ihre Liebe weniger erzählt als behauptet.
Entlang kommunistischer Repression und kapitalistischer Selbstverleugnung, mehrerer geographischer Grenzen und gegenseitiger Ehrlosigkeiten stoßen die beiden einander ab und finden wieder zusammen. Pawlikowski eröffnet dabei einen weiten, wenn auch nicht immer innovativen Metaphernraum, in dem die zentralen Bilder jeweils die Verkörperungen verschiedener Musikstile sind – von kitschiger Polka, über üble Propaganda bis zu Charlie Parker. (Alexander Scholz)