ANT-MAN AND THE WASP
Film-Nr.: 16309
auf Facebook teilen
Genre: Komödie
Genre: Action
Genre: Toptitel
Genre: Neuheiten
Genre: Abenteuerfilme
zurück

ANT-MAN AND THE WASP

ANT-MAN AND THE WASP (Originaltitel)

USA - 2017

DVD - Code 2 - PAL

Regie: Peyton Reed
Darsteller: Paul Rudd, Evangeline Lilly, Michael Pena, Walton Goggins, David Dastmalchia, Judy Greer
Drehbuch: Chris McKenna, Erik Sommers

Sprache: Englisch, Deutsch, Türkisch
Untertitel: Deutsch, Dänisch, Türkisch, Englisch für Hörgeschädigte, Finnisch, Schwedisch, Norwegisch
Laufzeit: 113 Min.
Bildformat: anamorph, 2.39:1
Tonformat: Dolby Digital 5.1

Wie schon der erste ANT-MAN-Film ist auch das Sequel eine Art Easy-Listening-Entspannungspause nach einem einschneidenden AVENGERS-Spektakel: Die Ereignisse aus INFINITY WAR berühren das neueste Abenteuer von Scott Lang (Paul Rudd) alias Ant-Man erst in den letzten Filmminuten. Nach den Geschehnissen von CAPTAIN AMERICA: CIVIL WAR steht der frühere Meisterdieb erst einmal unter Hausarrest, während sein Mentor Hank Pym (Michael Douglas) und dessen Tochter Hope van Dyne (Evangeline Lilly) untergetaucht sind. Doch als Janet van Dyne (Michelle Pfeiffer) Lebenszeichen aus dem subatomaren Raum sendet, in dem sie vor Jahren verschwand, muss das Trio wieder zusammenarbeiten, zwecks Rettung der Verschollenen. Obwohl ein schmieriger Schwarzmarkthändler (wie eigentlich immer ein Gewinn: Walton Goggins), die Behörden und die geheimnisvolle Ghost (Hannah John-Kamen) mitmischen, so verzichtet ANT-MAN AND THE WASP auf Superschurken. Zum einen hat manche Figur hier komplexere Motive, zum anderen steht stets die Rettungsaktion und weniger der Kampf im Vordergrund. In den vorhandenen Actionszenen treibt Regisseur Peyton Reed das aus dem Vorgänger bekannte Spiel mit der Schrumpf-und-Wachs-Technologie auf die Spitze, etwa wenn ein PEZ-Spender zum gigantischen Geschoss wird. Neben Ant-Man Scott langt hier Hope als Wasp ebenfalls kräftig hin, womit für mehr aktive, starke Frauen im Marvel-Kosmos gesorgt ist.
Darüber hinaus hat ANT-MAN AND THE WASP alles, was schon den Vorgänger so sympathisch machte: Scotts Sidekick-Crew, nur echt mit Geschichtenerzähler Luis (Michael Peña), der hier wieder für die besten Lacher sorgt; ein Familienensemble um Scotts Tochter Cassie (Abby Ryder Fortson), seine Ex-Frau Maggie (Judy Greer) und deren neuen Mann Paxton (Bobby Cannavale), das für warmherzige, emotionale Grundierung des Ganzen sorgt; kreative Ausnutzung der Pym-Technologie, mit denen sich auch schon mal Bürogebäude auf Kofferformat schrumpfen lassen. Ein echter Heist wie im Vorgänger fehlt hier zwar, doch spätestens dann, wenn der Abspann Schlüsselszenen des Films noch einmal als Dioramen aufbereitet, dann wird dem Zuschauer der einnehmende Charme des Ameisen-Mannes bewusst. (Nils Bothmann)