KEIN GOTT, KEIN HERR! EINE GESCHICHTE DER ANARCHIE
Film-Nr.: 15792
auf Facebook teilen
Genre: Dokumentarfilme
Genre: TV-Formate (Serien, Stand Up ...)
Genre: Toptitel
Genre: Neuheiten letzten Monat
Genre: Neuheiten
Genre: Drama
Genre: Geschichte
Genre: Gesellschaft
zurück

KEIN GOTT, KEIN HERR! EINE GESCHICHTE DER ANARCHIE

Ni dieu, ni maître. Une histoire de l'anarchisme (Originaltitel)

Frankreich, Schweden, Schweiz - 2017

DVD - Code 2 - PAL

Regie: Tancrede Ramonet
Drehbuch: Tancrede Ramonet

Sprache: Deutsch, Französisch
Laufzeit: 142 Min.
Bildformat: 16:9

Wenn eine Doku über die Geschichte der Anarchie rund 100 Jahre (von 1840 bis 1945) weltweiter Entwicklungen abdecken will, dann bleibt es selbst bei einer Laufzeit von 140 Minuten bei einem groben Überblick, der bestimmte Schlaglichter beleuchtet. Aktuelle Ausläufer (etwa die Occupy-Wall-Street-Bewegung als möglicher Nachfolger) werden zwar in der Abspann-Montage gedanklich angerissen, aber aufgrund des Fokus gar nicht diskutiert. Zudem leidet KEIN GOTT KEIN HERR stellenweise darunter, dass nicht ganz klar ist, ob die Filmemacher sich manche gewagte These der Anarchisten (etwa dass der Faschismus nur eine Maske des Kapitalismus sei) zu eigen machen oder doch nur wiedergeben. Trotzdem ist die Arte-Dokumentation ein interessanter Einblick in die Geschichte einer Bewegung, die eng mit Strömungen wie dem Marxismus, libertärem Denken und der Arbeiterbewegung verbunden war und teilweise gesellschaftliche Errungenschaften wie Gewerkschaften vorwegnahm. Auch die unterschiedlichen Spielarten und Auslegungen von Anarchie innerhalb der Bewegung kommen zur Sprache und werden in Experten-Interviews erklärt, während zeitgenössische Bilder und Graphiken die Informationen illustrieren. Ein trotz kleinerer Schwächen lohnenswerter Blick in eine Bewegung, deren genauer Charakter der breiten Öffentlichkeit gar nicht so bekannt ist. (Nils Bothmann)