FUR - AN IMAGINARY PORTRAIT OF DIANE ARBUS
Film-Nr.: 10540
auf Facebook teilen
Genre: Drama
Genre: Biopic (Portraits)
zurück

FUR - AN IMAGINARY PORTRAIT OF DIANE ARBUS

FUR - AN IMAGINARY PORTRAIT OF DIANE ARBUS (Originaltitel)

USA - 2006

DVD - Code 2 - PAL

Regie: Steven Shainberg
Darsteller: Nicole Kidman, Robert Downey Jr., Ty Burrell, Harris Yulin
Drehbuch: Erin Cressida Wilson

Sprache: Englisch
Untertitel: Englisch
Laufzeit: 117 Min.
Bildformat: anamorph, 2.40:1
Tonformat: Dolby Digital 5.1
Features: Audiokommentar von Regisseur Steven Shainberg, nicht verwendete Szenen, Trailer, Featurette

Prickelndes für Pelz-Enthusiasten. Diane Arbus (Nicole Kidman) führt ein tristes, unerfülltes Leben an der Seite ihres Mannes, einem gefeierten Fotografen. Diese Leere in ihrem Alltag, die ihr erst allmählich wirklich bewusst wird, ist der fruchtbare Boden für die Sehnsucht nach etwas Aufregenderem, das sich bald schon den Weg bis in ihre Wohnung bahnt. Es kommt in Form eines mächtigen Haarbüschels, das sich samt eines mysteriösen Schlüssels durch die Abwasserrohre bis in ihr Heim vorarbeitet und - ersten Ekel beiseite - bald ihre Neugier weckt. Es stammt von einem geheimnisvollen Nachbarn (Robert Downey Jr. - der allerdings erst auf den letzten Metern wirklich als er selbst erkennbar ist), der das Dachgeschoss in ihrem Haus bewohnt und ebensoviel Interesse an ihr zeigt, wie sie an ihm. Ihre bizarre, von Fetischismus und Hörigkeit geprägte Beziehung erlaubt Diane, nach und nach die Fesseln ihres bürgerlichen Daseins abzulegen und forsch ins Unbekannte aufzubrechen. Zu dem ein erwachendes Interesse an der Fotografie gehört, das ihrem Mann allerdings gar nicht passt...
Nichts für Leute, die sich schon bei dem Gestrüpp im Abguss der Dusche ekeln, und auch sonst eher für Freunde des Abseitigen, dabei allerdings exquisit bebildert, symbolisch bis zum Überlaufen, und mit mehr als nur einer kleinen Anleihe bei Cocteaus LA BELLE ET LA BÊTE. Obwohl der Anblick von Robert Downey Jr. als... nun ja: Chewbecca durchaus eine Reise wert sein kann. (Patrick Bennat)