JOY
Film-Nr.: 15378
auf Facebook teilen
Genre: Drama
Genre: Familie
zurück

JOY

JOY (Originaltitel)

USA - 2015

DVD - Code 2 - PAL

Regie: David O. Russell
Darsteller: Jennifer Lawrence, Robert De Niro, Bradley Cooper, Edgar Ramírez, Diane Ladd, Virginia Madsen
Drehbuch: David O. Russell

Sprache: Englisch, Deutsch
Untertitel: Deutsch, Englisch
Laufzeit: 119 Min.
Bildformat: 1.85:1, anamorph
Tonformat: Dolby Digital 5.1

Ein Biopic über die Erfinderin eines Wischmopps, den man nicht mehr mit der Hand auswringen muß, ist eigentlich keine schlechte Startrampe, um den Weg aus einigermaßen nervenaufreibenden Familienumständen ins ungeplante, aber überraschend erfolgreiche Unternehmertum als Befreiungsschlag einer starken Frau gegen eine als Zumutung empfundene Rollenzuweisung vor Augen zu stellen. Und Jennifer Lawrence (nach SILVER LININGS und AMERICAN HUSTLE zum drittenmal für David O. Russell vor der Kamera, der mit Bradley Cooper und Robert De Niro zwei weitere zugkräftige Namen aus den vorangegangenen Casts am Start hat) ist mit ihrer taffen, robusten, unverwüstlichen Ausstrahlung sicher eine gute Besetzung als junge Frau, die, weil's anders halt nicht geht, in einer fröhlich dysfunktionalen Familie den Laden schmeißt, bis sie, ganz Praktikerin, bei Gelegenheit auf die Idee zu einem gefahrlos einsetzbaren Putzutensil gebracht wird und an einen gewieften Geschäftsmann (Cooper) gerät, der ihr mit dem QVC-Sender die Werbefläche geben kann, die ihren Riesenerfolg erst ermöglicht?
Im ersten Part allen Schilderungen eines fordernden und alle höheren Ambitionen gründlich sabotierenden Alltags zum Trotz durchaus komödiantisch - vor allem die Frauenriege um Lawrence herum (Virginia Madsen, Diane Ladd) weiß in dieser Hinsicht zu bestechen, und Isabella Rossellini ist schon sehr köstlich -, wird mit dem Wechsel Joys ins Big Business der Tonfall merklich kühler, was auch auf die Hauptfigur nicht gerade vorteilhaft abfärbt, aber immerhin ein paar nette Schlaglichter auf die Industrie hinter dem Home Shopping-Phänomen abwirft. - Nicht ganz rund und dramaturgisch manchmal reichlich unentschieden bis schematisch, gibt's aber allemale genug Dialogwitz, um für Vergnügen beim Zuschauer zu sorgen. Was zukünftige Regiearbeiten Russells angeht, darf man nach etlichen guten Filmen - neben den beiden genannten war ja auch THE FIGHTER ein echtes Pfund - doch gespannt sein: nach JOY bleibt nach oben noch viel Luft? (Stefan Nottelmann)