CLEO FROM 5 TO 7
Film-Nr.: 12129
auf Facebook teilen
Genre: Drama
zurück

CLEO FROM 5 TO 7

CLÉO DE 5 À SEVEN (Originaltitel)

MITTWOCH ZWISCHEN 5 UND 7 (Alternativtitel)

Frankreich - 1961

DVD - Code 2 - PAL

Regie: Agnès Varda
Darsteller: Corinne Marchand, Antoine Bourseiller, Dorothée Blank, Michel Legrand, Dominique Davray, José Luis de Villalonga, Jean-Claude Brialy, Eddie Constantine, Danièle Delorme, Sami Frey, Jean-Luc Godard, Anna Karina
Drehbuch: Agnès Varda

Sprache: Französisch
Untertitel: Englisch
Laufzeit: 90 Min.
Bildformat: 1.66:1, anamorph
Tonformat: Dolby Digital 2.0
Features: diverse Featurettes, Trailer

Der wohl beste Spielfilm Vardas (SANS TOIT NI LOI), dessen Eröffnungssequenz zu den schönsten und originellsten des Kinos gehört, und der in vielerlei Hinsicht wie ein weibliches Gegenstück zu Louis Malles LE FEU FOLLET wirkt. Hier wie dort folgt die Erzählung einem Menschen in der Krise durch eine Reihe scheinbar belangloser Begegnungen, die jedoch durch unser Vorwissen (ein angekündigter Suizid bei Malle, die Vorahnung eines frühzeitigen Todes bei Varda) sehr viel größeres Gewicht bekommen. Eine junge, ganz dem Leben zugewandte Sängerin ist es hier, über deren Haupt sich dunkle Wolken (in Gestalt einer möglichen Krebsdiagnose) zusammen ziehen, und die nicht weiß, wie sie damit umgehen soll. Varda folgt ihrer Hauptfigur in Realzeit, während der diese die zwei Stunden bis zum Arzttermin wie ein Felsmassiv vor sich herschiebt. Unterwegs ist dabei noch Platz für Vardas Kurzfilm LES FIANCÉS DU PONT MAC DONALD OU (mit Anna Karina, Jean-Luc Godard, Sami Frey, Yves Robert und Eddie Constantine!), der munter eingeflochten wird, und in dem es ihr tatsächlich gelingt, Godard seiner Sonnenbrille zu berauben! Ein Meisterwerk.