THE BLUES BROTHERS
Film-Nr.: 10906
auf Facebook teilen
Genre: Komödie
Genre: Musicals
Genre: Musik
zurück

THE BLUES BROTHERS

THE BLUES BROTHERS (Originaltitel)

BLUES BTOTHERS (Alternativtitel)

USA - 1980

DVD - Code 2 - PAL

Regie: John Landis
Darsteller: John Belushi, Dan Aykroyd, James Brown, Cab Calloway, Ray Charles, Carrie Fisher, Aretha Franklin, Henry Gibson
Drehbuch: Dan Aykroyd, John Landis

Sprache: Englisch, Deutsch, Italienisch, Französisch
Untertitel: Deutsch, Englisch, Dänisch, Spanisch, Türkisch, Französisch, Niederländisch, Finnisch, Ungarisch, Norwegisch, Polnisch, Tschechisch, Bulgarisch
Laufzeit: 142 Min.
Bildformat: 1.85:1, anamorph
Tonformat: Dolby Digital 1.0, Dolby Digital 2.0, Dolby Digital 5.1
Features: Making Of, Produktionsnotizen, Kommentar von Darstellern und Filmemacher

Auch wenn Landis´ filmisches Schaffen der letzten zwanzig Jahre eine traurige Angelegenheit ist, darf man nicht vergessen, dass er in den anderthalb Jahrzehnten davor eine tolle Komödie nach der anderen gedreht hat, darunter KENTUCKY FRIED MOVIE, ANIMAL HOUSE und TRADING PLACES. Am besten von allen geriet jedoch die Geschichte der Brüder Jake und Elwood Blues, ?im Auftrag des Herrn unterwegs?, um Geld aufzutreiben, das ein Waisenhaus vor der Schließung retten soll. Bei einem derart edlen Anlass lässt man sich nicht aufhalten - weder von der singenden Schlägertruppe der ?Good Ole Boys?, noch von einer bazookaschwingenden Ex-Geliebten (Carrie Fisher). Ausgehend von einer ihrer ?Saturday Night Live?-Nummern schrieb Dan Aykroyd ein 200-seitiges Drehbuch, in das er alles reinpackte, was ihm schon immer Spaß gemacht hat: coole Typen, lässige Sprüche, irre Musicalnummern, wilde Autoverfolgungsjagden und so viele Gastspiele alter Blues- und Soullegenden (u.a. Ray Charles, Aretha Franklin, James Brown, Cab Calloway und John Lee Hooker), wie das Budget hergab. Beim Start ein Flop, dann ein Kultfilm, inzwischen ein Klassiker ist dies nach wie vor einer der besten Feelgood-Filme aller Zeiten, der für jeden etwas hat: eine Verfolgungsjagd im Einkaufszentrum, brillante Dialoge (?Shit.? - ?What?? - ?Rollers.? - ?No.? - ?Yes.? - Shit.?), bekloppte Nazis, einen Spitzen-Soundtrack voll toller Soul-Coverversionen (?She Caught The Katy?, ?Think?, ?Shake A Tail Feather?) und jede Menge Kurzauftritte (Frank Oz, Twiggy, Steven Spielberg). Nun wieder ohne die überflüssigen Szenen aus dem director´s cut, die in der Kinofassung seinerzeit aus gutem Grund draußen bleiben mussten!