WIR - DER SOMMER ALS WIR UNSERE RÖCKE HOBEN UND DIE WELT GEGEN DIE WAND FUHR
Film-Nr.: 16708
auf Facebook teilen
Genre: Drama
Genre: Neuheiten (ohne Toptitel)
Genre: Sozialdrama
zurück

WIR - DER SOMMER ALS WIR UNSERE RÖCKE HOBEN UND DIE WELT GEGEN DIE WAND FUHR

WIJ (Originaltitel)

Belgien, Niederlande - 2018

DVD - Code 2 - PAL

Regie: René Eller
Darsteller: Aimé Claeys, Pauline Casteleyn, Maxime Jacobs, Tijmen Govaerts, Friso van der Werf, Flokert Verdoorn
Drehbuch: René Eller, Elvis Peeters

Sprache: Deutsch, Niederländisch
Untertitel: Deutsch
Laufzeit: 96 Min.
Bildformat: 2.35:1, anamorph
Tonformat: Dolby Digital 5.1
Features: Radio-Feature; Trailer; Bildergalerie

Die "Pornobande" trifft auf "Kids" in der flämischen Provinz. Ja ja, diese pornofizierte, gelangweilte Jugend von heute… Nur Unsinn im Kopp… Was noch relativ harmlos und frivol anfängt wird eine Spirale aus übelster Gewalt und Unmoral, die einher geht mit dem Verlust von Freundschaften. Coming of Age in die Dunkelheit. Der niederländische Filmemacher René Eller versucht den grenzüberschreitenden Hedonismus einer Generation einzufangen. Die Demoralisierung wird in 4 Schritten und aus 4 Perspektiven erzählt. Empathie ist dabei sowohl bei den Jugendlichen wie auch beim Filmemacher ein Fremdwort. Wer sich von dieser zunehmenden Entgleisung schockieren lassen will, extreme Szenen gibt es genügend, der kommt auf seine Kosten. Woher der moralische Niedergang herkommt, wird nur angedeutet und diese Andeutungen sind plakativ. Mit den Mädels und Jungens zu sympathisieren ist unmöglich. Diese Distanz ist gleichzeitig die Schwäche und Stärke des Films. Denn so wirken die gnadenlosen Gräueltaten, eingebettet in einem sonnendurchfluteten, idyllischen Dorf, verstörend. Als düsteres Porträt einer Generation ist das Ganze aber zu banal. "Wir" funktioniert eher wie eine grimmige Karikatur über die Verrohung von Jugendlichen, ist halt dabei nicht wirklich lustig. 6 anale Eiszapfen… (Oliver Pompejus)