DIE VERLEGERIN
Film-Nr.: 16132
auf Facebook teilen
Genre: Drama
Genre: Historie / Kostüm
Genre: Toptitel
Genre: Neuheiten letzten Monat
Genre: Politik
zurück

DIE VERLEGERIN

THE POST (Originaltitel)

USA - 2017

DVD - Code 2 - PAL

Regie: Steven Spielberg
Darsteller: Meryl Streep, Tom Hanks, Sarah Paulson, Bob Odenkirk, Tracy Letts, Bradley Whitford
Drehbuch: Liz Hannah, Josh Singer

Sprache: Englisch, Deutsch, Französisch, Russisch
Untertitel: Deutsch, Französisch, Englisch für Hörgeschädigte, Russisch
Laufzeit: 111 Min.
Bildformat: 1.85:1, anamorph
Tonformat: Dolby Digital 5.1
Features: 3 Featurettes

Für DIE VERLEGERIN legte Steven Spielberg sogar eine Arbeitspause an dem Nerdgasm-Sci-Fi-Abenteuer READY PLAYER ONE ein, damit der Film noch rechtzeitig zur Awardseason fertig werden konnte und prompt mehrere Golden-Globe- und Oscar-Nominierungen einheimste. Es geht um die Veröffentlichung der sogenannten Pentagon Papers - eines geheimdienstlichen Dossiers, das besagte, dass der Krieg in Vietnam nicht zu gewinnen sei und mehrere Präsidenten die amerikanische Öffentlichkeit darüber belogen hatten. Ein Whistleblower lieferte das Dossier an die New York Times, die nach ersten Artikeln mit einem Gerichtsbeschluss von weiteren Veröffentlichungen abgehalten wurden. Da schlug die Stunde der damals lokalen Washington Post, die nach den Pentagon Papers fahndete und trotz drohender Gefahr daraus veröffentlichte. Im Zentrum stehen Spielberg-Regular Tom Hanks als Chefregisseur Ben Bradley und Oscar-Dauergast Meryl Streep als hierzulande titelgebende Verlegerin Kay Graham, welche die Washington Post nach dem unerwarteten Tod ihres Mannes übernahm.
Dabei sind Spielberg und seine Drehbuchautoren klug genug über ein reines Nachbeten der Ereignisse hinauszugehen, sondern erzählen auch eine Emanzipationsgeschichte, wenn sich Kay lernt sich in einer Männerdomäne durchzusetzen. Gleichzeitig zieht der Film Parallelen zwischen der repressiven Nixon-Ära und der aktuellen Trump-Regierung, plädiert aber gleichzeitig dafür eigene Idole (hier vor allem John F. Kennedy) ebenfalls kritisch zu überprüfen. Filmisch weidet sich Spielberg in packenden Bildern an der analogen Zeit von Journalismus und Zeitungsfertigung, während die Endszene DIE VERLEGERIN als eine Art Prequel zu Alan J. Pakulas ALL THE PRESIDENT’S MEN ausweist, der das heiße Eisen Watergate deutlich zeitnäher und brisanter anpackte. Denn Spielbergs Film ist dann doch wieder einer jener Filme über Menschen, die relativ easy auf der richtigen Seite der Geschichte standen, da Nixon ein Verbrecher war und man ihre Handlungen über 40 Jahre später sowieso prima einordnen kann. Aber in diesen Zeiten ist eine Erinnerung an den Wert der freien Presse vielleicht mal wieder vonnöten, zumal er exzellent gefilmt und hochkarätig gespielt ist, wobei neben Hanks und Streep einige vor allem aus dem Fernsehen bekannte Gesichter wie Bob Odenkirk (BREAKING BAD), David Cross (ARRESTED DEVELOPMENT) und Bradley Whitford (THE WEST WING). (Nils Bothmann)