VOLL VERSCHLEIERT
Film-Nr.: 16095
auf Facebook teilen
Genre: Komödie
Genre: Romanze
Genre: Toptitel
zurück

VOLL VERSCHLEIERT

CHERCHEZ LA FEMME (Originaltitel)

SOME LIKE IT VEILED (Alternativtitel)

Frankreich - 2017

DVD - Code 2 - PAL

Regie: Sou Abadi
Darsteller: Félix Moati, Caélia Jordana, William Lebghil, Anne Alvaro, Carl Malapa, Predrag Manojlovic
Drehbuch: Sou Abadi

Sprache: Deutsch, Französisch
Untertitel: Deutsch
Laufzeit: 85 Min.
Bildformat: anamorph, 2.39:1
Tonformat: Dolby Digital 5.1
Features: Interview; Outtakes; Deleted Scenes; Trailer

Für die Pariser Studenten Armand (Félix Moati) und Leila (Camélia Jordana) hängt der Himmel beinahe voller Geigen. Er ist der Sohn iranischer Regimeflüchtlinge aus dem bürgerlichen Lager, der sich bisher noch nicht traute den Eltern von der Freundin zu erzählen, sie die aufstrebende Araberin aus dem Banlieue. Als ein gemeinsames Praktikum bei der UN in New York der vorläufige Höhepunkt des jungen Liebesglücks werden soll, kehrt Leilas älterer Bruder Mahmoud (William Lebghil) radikalisiert von einem Aufenthalt im Nahen Osten zurück, führt ein islamistisches Regime in der Familienwohnung ein und lässt die Schwester nicht mehr vor die Tür, geschweige denn zu ihrem Freund oder gar zum Praktikum. Unter einem Nikab versteckt besucht Armand Leila und gibt sich als gläubige Muslima mit dem Namen Scheherazade aus - doch sein angelesenes Islamwissen ist so profund, dass sich Mahmoud schnell in die vermeintliche Traumfrau mit dem religiösen Weitblick verguckt.

Das aktuelle französische Kino ist inzwischen geschult darin seine gesellschaftlichen Debatten in mehr oder weniger boulevardesken Komödien wie MONSIEUR CLAUDE UND SEINE TÖCHTER zu verhandeln, zu denen sich auch VOLL VERSCHLEIERT zählen lässt. Inspiriert von Billy Wilders MANCHE MÖGEN’S HEISS, auf den auch der englische Verleihtitel SOME LIKE IT VEILED verweist, erzählt die iranisch-stämmige Regisseurin und Drehbuchautorin Sou Abadi eine Culture-Clash-Komödie, die trotz aller Slapstickeinlagen und des Friede-Freude-Eierkuchen-Happy-Ends auch die dunkleren Seiten des Stoffes beleuchtet: Mahmouds rabiates Kleinhalten der weltoffenen Schwester, der Riss, der nach seiner Wandlung durch die Familie geht, die Perspektivlosigkeit, die junge Männer dem Salafismus zutreibt. Auch das linksbürgerliche Lager bekommt, vor allem repräsentiert durch Armands Eltern, ordentlich sein Fett weg, das Comedy-Timing stimmt meist und Hintersinn blitzt auch immer mal wieder durch. Amüsantes Komödien-Entertainment, das ernste gesellschaftliche Probleme mit leichter Hand thematisiert. (Nils Bothmann)