COLORS - FARBEN DER GEWALT
Film-Nr.: 30251
auf Facebook teilen
Genre: Drama
Genre: Neuheiten
Genre: Crime
Genre: Sozialdrama
zurück

COLORS - FARBEN DER GEWALT

COLORS (Originaltitel)

USA - 1988

Blu-ray - Code B - HD 1080p

Regie: Dennis Hopper
Darsteller: Robert Duvall, Sean Penn, Maria Cochita Alonso, Randy Brooks, Grand L. Bush, Don Cheadle
Drehbuch: Michael Schiffer, Richard Di Lello

Sprache: Englisch, Deutsch
Untertitel: Deutsch
Laufzeit: 127 Min.
Bildformat: 1.85:1, anamorph
Tonformat: Dolby Digital 2.0, Dolby Digital 5.1
Features: Interviews: Trailer

Als Ende der 1980er vor allem Actionreißer und Cop-Comedy den Polizeifilm dominierten, versuchte sich Dennis Hopper an einem anderen Ansatz, indem er COLORS in einem nüchternen, fast dokumentarischen Stil drehte und diverse Statistenrollen mit echten Gangmitgliedern besetzte. So folgt der Film zwei gegensätzlichen Partnern bei der Arbeit in den Vororten von Los Angeles. Bob Hodge (Robert Duvall) ist ein alter Hase, der auf die Leute im Problemviertel eingeht, mit vielen Gangmitgliedern per du ist und Konflikte im Dialog lösen möchte. Jungspund Danny McGavin (Sean Penn) dagegen ist aufbrausend, gelegentlich gewalttätig und komplett von der Autorität der eigenen Uniform überzeugt. Ein Mord via Drive-by-Shooting lässt die Stimmung zwischen Crips und Bloods im Viertel hochkochen, während McGavins Art verschiedene Anwohner ebenfalls reizt.

Mit seiner Slice-of-Life-Dramaturgie ist COLORS bewusst nah am Polizeialltag (ähnlich wie der fast 25 Jahre später veröffentlichte END OF WATCH), wirkt in seiner Krimihandlung dabei hin und wieder etwas ziellos. Das gleicht Hopper jedoch durch seinen authentischen Gestus aus, der den Zuschauer in die hitzige Stimmung in L.A. eintauchen lässt und sehr genau jene Spannung beschreibt, die sich vier Jahre nach der Veröffentlichung des Films endgültig entlud, als jene vier Polizisten, die Rodney King misshandelt hatten, trotz Videobeweis freigesprochen wurden. So ist COLORS gleichzeitig Sozial- und Charakterstudie seiner Hauptfiguren, verhandelt moralische Fragen des Richtig und Falsch im gegensätzlichen Agieren seiner Protagonisten ohne eindeutige Wertungen, ist hervorragend fotographiert von Kameramann Haskell Wexler (COMING HOME, THE THOMAS CROWN AFFAIR) und stark gespielt. Zum Ensemble gehören neben Duvall und Penn noch Maria Conchita Alonso (PREDATOR 2, THE RUNNING MAN) als Freundin McGavins sowie in frühen Rollen Glenn Plummer (STRANGE DAYS), Damon Wayans (LAST BOY SCOUT) und Don Cheadle (L.A. CRASH). Trotz kleinerer Erzählschwächen ein lohnenswerter Polizeifilm abseits des Mainstream. (Nils Bothmann)