Willkommen im Studio Argento

Das Studio Argento kann jederzeit innerhalb unserer Öffnungszeiten besichtigt werden, sofern nicht gerade eine Veranstaltung läuft. Für Fragen zu privaten oder öffentlichen Veranstaltungen, Mietkosten, Bewirtung, Technischer Ausstattung stehen wir jederzeit zur Verfügung.


Studio Argento in der Traumathek
Inhaberin: Karin Hüttenhofer
Engelbertstraße 45
50674 Köln
Tel: 0221 2404795
E-Mail: info@traumathek.de

Öffnungszeiten Studio Argento
Mo-Do 13-22 Uhr
Fr-Sa 13-23 Uhr
Sonn- u. Feiertag 15-21 Uhr



Veranstaltungen

Achtung: morgen und übermorgen Veranstaltungen!
21.9. Paratexte #4: Dominik Dombrowski
22.9. Traumathek-Screening Die Gewalt bin ich (Il cinico, l'infame, il violento)
28.9. Albrecht Maurer // Chicken Symphony
7.10. Harald Sack Ziegler: Kommt Zeit - Kommt tung
13.10. Screening: Nosferatu - Symphonie des Grauens, mit Liveset Sean Derrick Cooper Marquardt & The S&M Accidental Orchestra Experience
Vergangene Veranstaltungen


Förderinnen und Förderer
Die Stadt Köln, in Person die Oberbürgermeisterin, als Amt das Kulturamt, fördert unsere Veranstaltungen. Vielen Dank!








Donnerstag 21.9. / 21 Uhr / Studio Argento
Paratexte #4: Dominik Dombrowski

Beim vierten Abend der Reihe Paratexte liest Dominik Dombrowski.
Paratexte ist eine Reihe der parasitenpresse und findet im Studio Argento der Traumathek Videostore & Filmcafé statt.

Webseite: parasitenpresse Verlag für Neue Literatur (bitte klicken)

Abendkasse: 4,-

zum Seitenanfang





 
 


 

Freitag 22.9. / 21 Uhr / Studio Argento
TRAUMATHEK und DROP OUT CINEMA präsentieren:

DIE GEWALT BIN ICH
(IL CINICO, L'INFAME, IL VIOLENTO)
Regisseur: Umberto Lenzi
Italien 1977, Filmlänge 95 Min., Bildformat: 2,35:1, italienische Fassung mit deutschen Untertiteln, DVD-Projektion
Schauspieler: Tomas Milian, Maurizio Merli, John Saxon, Renzo Palmer, Claudio Undari u.a.

Bei diesem Cop-und-Gangster-Knaller taten sich gleich drei Größen des Poliziottesco zusammen: Knarz-Cop Maurizio Merli (CAMORRA – EIN BULLE RÄUMT AUF, CONVOY BUSTERS) hat noch eine Rechnung mit dem aus dem Gefängnis geflohenen Verbrecher Tomas Milian (DIE KRÖTE, BEWAFFNET UND GEFÄHRLICH) offen, nachdem dieser versucht, ihn umzubringen und dabei fast Erfolg hat. Inszeniert hat das Ganze dazu noch Umberto Lenzi (DER BERSERKER, DIE VIPER). Wenn dann noch US-Import John Saxon (ENTER THE DRAGON, A NIGHTMARE ON ELM STREET) mitmischt, ist beste Genreunterhaltung natürlich garantiert, in der sich der in diesem Jahr leider verstorbene Tomas Milian in gewohnter Hochform zeigt. Bei uns natürlich in ungekürzter Form zu sehen.

"Superschnauzer Maurizio Merli als knurriger Cop, der seinen Tod faken soll, um den irren Krawallo Tomas Millian aus der Reserve zu locken. Rasereien, Randale und übelstes Rowdy-Tum! Knalliger Polizei-Reisser vom Feinsten. Viva Italia! Mensch, der Lenzi! Und Holla! John Saxon ist auch noch im Boot! Herz, was willste mehr!" (Traumathek)

Titel im Gesamtkatalog, Trailer ansehen!

Moderiert vom Traumathek-Autoren, Filmwissenschaftler und -journalisten Nils Bothmann.

Abendkasse: 4,-
Aufgrund begrenzter Plätze empfehlen wir zu reservieren: info@traumathek.de / 0221 2404795

zum Seitenanfang






Donnerstag 28.9. / 20:30 Uhr / Studio Argento
Albrecht Maurer // Chicken Symphony
Violine konzertant mit Audio- & Video-Arbeiten

An einem wunderbaren Morgen inmitten einer ländlichen Idylle geben Hühner ein wunderbares Konzert. Der Geiger Albrecht Maurer nimmt sein Instrument, um mit ihnen zu spielen und zu spüren, ob eine Kommunikation möglich ist. Da die Hühner nicht fortlaufen können, haben sie anfangs etwas Panik, lassen sich nach einer Weile jedoch auf die Musik ein und beginnen mitzuspielen. Aus diesem Rohmaterial gestaltet Maurer ein konzertantes multimediales Erlebnis. Er wird solistisch spielen, begleitet von Hühnerstimmen, und sich selbst mit selbsteditiertem Video- und Audio-Zuspiel. Den Namen Symphony wählt er nach der englischen Definition des Begriffes, wie es Wikipedia treffend formuliert: "agreement or concord of sound" ... lassen wir also einfach die Hühner und Albrecht Maurer zusammen klingen.
Im Anschluß mit Wirbeln der Unterstützung von Dirk Schuwerack.

Hier Chicken Symphony Trailer (bitte klicken)

Abendkasse: 6,-
Aufgrund begrenzter Plätze empfehlen wir zu reservieren: info@traumathek.de / 0221 2404795

zum Seitenanfang






Samstag 7.10. / 20:30 Uhr / Studio Argento
Kommt Zeit - Kommt tung mit Harald Sack Ziegler

Harald Sack Ziegler kommt ins Studio Argento und trägt äußerst skurrile Pressemeldungen vor, die er in den 90er Jahren gesammelt hat. Zur visuellen Untermalung greift er zu allerlei analogen Formaten und zur akustischen Verstärkung bringt er seinen Hörspiel-Koffer mit.

HARALD SACK ZIEGLER ist seit 30 Jahren in der Kölner Musikwelt unterwegs. Von der damaligen Technoszene der Stadt geprägt, entwickelte er ein Faible fürs Experimentelle. Der studierte Waldhornist hat eine reichhaltige Historie zwischen Trash-Pop, Mikro-Elektronik und tanzbarer Loop-Performance vorzuweisen.
Wir freuen uns, den Titanen der Wohnzimmermusik in unserem Studio Argento begrüßen zu dürfen.

Homepage: Harald Sack Ziegler (bitte klicken)
Biographie: Biographie auf laut.de (bitte klicken)
Facebook: Facebook (bitte klicken)

Abendkasse: 5,-
Aufgrund begrenzter Plätze empfehlen wir zu reservieren: info@traumathek.de / 0221 2404795

zum Seitenanfang






Freitag 13.10. / 20:30 Uhr / Studio Argento
Screening: NOSFERATU - SYMPHONIE DES GRAUENS, begleitet vom improvisierten Liveset des sinfonischen Soundscape von Sean Derrick Cooper Marquardt & The S&M Accidental Orchestra Experience

NOSFERATU - SYMPHONIE DES GRAUENS
Regisseur: Friedrich Murnau
Deutschland 1922, Filmlänge 90 Min., Bildformat 1.33:1, Stummfilm mit deutschen Bildtafeln, Bluray-Projektion
Schauspieler: Max Schreck, Gustav Botz, Karl Etlinger, John Gottowt, Alexander Granach

Nach BLUT AN DEN LIPPEN und VAMPYR haben Vampire in der Traumathek bereits Tradition und pünktlich zur Halloween-Saison freuen wir uns, einen wahren Jahrhundertklassiker präsentieren zu können: Viele Jahre bevor jemand den Begriff "Horrorfilm" überhaupt kannte, schuf Friedrich Wilhelm Murnau 1922 den ersten großen Meilenstein des Genres, den Grundstock für all das, was darauf folgen sollte. Sein NOSFERATU verdichtet Bram Stokers Dracula-Stoff zu einem schaurigen Film-Poem, dessen Faszination auch nach fast 100 Jahren ungebrochen bleibt. Murnaus bahnbrechender Einsatz von Licht und Schatten, die kargen Naturaufnahmen der Karpaten und vor allen die finstere Präsenz des großen Max Schreck sorgen dafür, daß der Film seinen Untertitel "Symphonie des Grauens" immer noch zu Recht trägt.

After a spectacularly and well received performance in London at The Lime Wharf & a live recorded album of this magical occasion released at Hortus Conclusus Records (The S&M Accidental Orchestra - Live At Lime Wharf - (London 2016), hier link dazu. The S&M Accidental Orchestra Experience now travels to Cologne with a new original line up of artists to perform a improvised symphonic soundscape to the 1922 German Expressionist horror film Nosferatu, directed by F. W. Murnau, at the Traumathek Videostore & Filmcafé on October 13, 2017.

Anschließend laden wir herzlichst ein zum geselligen Miteinander in unserem Filmcafé. Am Plattenteller: Flexi Braun

Abendkasse: 7,-
Aufgrund begrenzter Plätze empfehlen wir zu reservieren: info@traumathek.de / 0221 2404795

zum Seitenanfang


Vergangene Veranstaltungen





Dienstag 5.9. / 20 Uhr / Studio Argento
It's Nice To Go Trav'ling · Alexander Bach liest, spricht & spielt

Melancholie ist, wenn wir in Gedanken in die Welt hinausfahren, ohne dabei unseren Platz zu verlassen. Wolken ziehen vorbei. Und unser Herz rattert über das Gleis der Möglichkeiten. Immer auf der Suche nach neuen Zielen. Nach Glück. Erfüllung. Liebe. Alexander Bach ist der Zugbegleiter solcher Gedankenfahrten. Er nimmt uns einen Abend lang mit an die Orte »Wo die Liebe hinfährt«.
Wir schweifen durch die dichtgedrängten Großabteile des Lebens hindurch, landen an verrauchten Bartischen, verlieben uns zwischen zwei Gelegenheiten, übernachten in schummrigen Stundenzimmern. Wir begegnen in großen Geschichten, kurzen Gesprächen, flackender Augenblicken und langsamen Beobachtungen immer wieder dem kleinen Glück. Und werden erkennen: Es ist überall. Wir müssen nur hinsehen. Und hinhören.
Wieder zuhause angekommen, bleibt das wohlige Gefühl von Bachs Stimme, seiner Art zu lesen - die sich wie ein warmer Herbstmantel über unsere Schultern legt.
Alexander Bach ist der »King of Uncool«, seine Geschichten sind still, nicht schrill, und – in den Worten des Kriminalbiologen Mark Benecke – durchzogen von einer »erwachsenen, tiefen, superheldigen, grossartig wortgesetzten Melancholie«.

Hier ein schöner Trailer zur Veranstaltung (bitte klicken)
Interessante Filmtipps von Alexander Bach vor der Traumathek (bitte klicken)
Und hier die Homepage von Alexander Bach (bitte klicken)

Abendkasse: 6,-
Aufgrund begrenzter Plätze empfehlen wir zu reservieren: info@traumathek.de / 0221 2404795

zum Seitenanfang






Samstag 2.9. / 20:30 Uhr / Studio Argento
Traumathek und Jens Dornheim präsentieren:

Ein Abend für Robert Shaw mit Jens Dornheim

Robin and Marian
Regie: Richard Lester
Darsteller: Sean Connery, Audrey Hepburn, Robert Shaw, Richard Harris, Nicol Williamson
USA 1976 / 107 Min. / Uncut / OmdU

Nach den Kreuzzügen und dem Tod von König Richard Löwenherz (Richard Harris) kehren der gealterte Robin Hood (Sean Connery) und sein Gefährte Little John (Nicol Williamson) nach Sherwood Forest zurück. Dort sind sie mittlerweile zu Legenden geworden. Robins große Liebe Maid Marian (Audrey Hepburn) lebt mittlerweile als Nonne im Kloster. Als sich die Weggefährten aufmachen, sie wieder in den Wald zurückzuholen, ruft dies den Sheriff von Notthingham (Robert Shaw) auf den Plan. Die alte Fehde entbrennt aufs Neue …

Richard Lester ist ein großartiger, hervorragend gespielter und sträflich unterschätzter Film gelungen: Romantisch aber nie kitschig, rührend aber nie pathetisch, komisch aber nie albern, authentisch aber nie langweilig: "Robin and Marian" (1976) ist der vielleicht beste Film, der sich mit dem Mythos Robin Hood beschäftigt.

Der Abend ist dem Schauspieler/Schriftsteller Robert Shaw (1927-1978) gewidmet. Der Shaw-Experte und Theaterregisseur Jens Dornheim wird in den Film einführen und seinen Essay "Triumph und Tragödie" vorstellen, der anlässlich von Shaws 90. Geburtstag in diesem Jahr veröffentlicht wird.

Abendkasse: 6,-
Aufgrund begrenzter Plätze empfehlen wir zu reservieren: info@traumathek.de / 0221 2404795

zum Seitenanfang







Freitag 25.8. / 21 Uhr / Studio Argento
TRAUMATHEK und DROP OUT CINEMA präsentieren:

THE TOXIC AVENGER
Regisseur: Michael Herz und Lloyd Kaufman
USA 1984, Filmlänge 82 Min., Bildformat: 1,78:1, OmdU, Blu-Ray-Projektion, Uncut
Schauspieler: Mitch Cohen, Mark Torgl, Andree Marana, Patrick Kilpatrick, Pat Ryan Jr. u.a.

Schon bevor Marvel, DC und Co. das Kino dominierten, gab es Superhelden – etwa den Toxic Avenger aus dem gleichnamigen Film der Firma Troma. Der liebevoll Toxie genannte Beschützer von Tromaville wird nicht etwa von einer radioaktiv verseuchten Spinne gebissen oder mit einem Superserum aufgespritzt, nein, er hatte unguten Kontakt mit einem Fass Giftmüll. Der schräge Low-Budget-Vigilantenfilm ist das Aushängeschild der berühmt-berüchtigten Billigschmiede und zog drei Fortsetzungen nach sich. Das Original gibt es bei uns zu sehen. Einer der Regisseure ist Troma-Big-Boss Lloyd Kaufman persönlich. Außerdem in frühen (Neben-)Rollen zu sehen: Patrick Kilpatrick (MIT STÄHLERNER FAUST, REMO – UNBEWAFFNET UND GEFÄHRLICH) und Marisa Tomei (THE WRESTLER, THE IDES OF MARCH).

"Putztrottel Melvin glitscht in einen Eimer Verstrahltes und mutiert zum deformierten Superrächer mit Herz am rechten Fleck. Ein höchst vergnüglicher, politisch total unkorrekter Splatter-Nonsens mit extrem fiesen, blindenhundkillenden Sado-Bösewichtern, die natürlich ihr Fett abkriegen. Dieser Überraschungshit gilt als eigentliches Kernstück des Troma-Trash-Imperiums." (Traumathek Katalogtext)
"Cruddy, primal, extremely violent, and fairly entertaining, it captures some of the snot-flicking spirit of the old EC comics." (Dave Kehr, Chicago Reader)

Titel im Gesamtkatalog (hier klicken)
Trailer auf youtube (hier klicken)

Moderiert vom Traumathek-Mitarbeiter und -Autor Florian Prasser.

Abendkasse: 4,-
Aufgrund begrenzter Plätze empfehlen wir zu reservieren: info@traumathek.de / 0221 2404795

zum Seitenanfang







Mittwoch 23.8. / 21 Uhr / Studio Argento
Paratexte #3: Christoph Danne

Beim dritten Abend der Reihe Paratexte liest Christoph Danne aus "Aufwachräume".
Paratexte ist eine Reihe der parasitenpresse und findet im Studio Argento der Traumathek Videostore & Filmcafé statt.

Webseite: parasitenpresse Verlag für Neue Literatur (bitte klicken)

Abendkasse: 4,-

zum Seitenanfang






Samstag 12.8. / 20:30 Uhr / Studio Argento
Hipstercorpse präsentiert:
Vortex: Music, inspired by Carl Theodor Dreyer's Vampyr

Vortex ist das 2008 gegründete Soundart-Projekt des Mainzer Musikers und Filmwissenschaftlers Marcus Stiglegger. Mit organischen Feldaufnahmen, Ethno Percussions und finsteren Drones erschafft er einzigartige filmische Klanglandschaften, die er aktuell auf seinem vierten Album "Moloch" (Cyclic Law) veröffentlicht. Inspiriert von Carl Theodor Dreyer's Gothic Horror-Klassiker Vampyr und unterstützt von Oliver Freund an der Gitarre wird Vortex diesem morbiden Alptraum in der Livedarbietung neues Leben einhauchen.

Music: Vampyr by Vortex (bitte klicken)
Website: Vortex (bitte klicken)
Website: Hipstercorpse (bitte klicken)

Tickets: 8,-
Vorverkauf: Traumathek und A-Musik (bitte klicken)
Ein Teil der Einnahmen kommt dem Erhalt der Traumathek zugute.

Aufgrund begrenzter Plätze solltet Ihr reservieren: hipstercorpse@gmx.de oder info@traumathek.de / 0221 2404795

zum Seitenanfang







Freitag 4.8. / 21 Uhr / Studio Argento
Gorillawood!
Ein Filmabend mit Ingo Strecker

Sie hießen Erik, Satan oder Goliath. Taglat oder Ethel. Sie wurden von Kosaken geschlagen, von Robert Mitchum gebändigt, von Karl Malden hypnotisiert. Sie kämpften mit Flash Gordon und Tarzan, wurden mit anderen Gorillas verwechselt, fuhren im Streitwagen und ließen sich mit Bananen besänftigen. Ihre Gemeinsamkeit? Sie waren allesamt Gorillas.

Mit seinem Buch "Gorillawood" hat der Filmgelehrte Ingo Strecker (Der geheimnisvolle Filmclub Buio Omega) das erste Grundlagenwerk über Gorillas in Spukhäusern, verrückte Wissenschaftler und getauschte Gehirne geschrieben, ein Buch über den Urwald, Weltraumhelden, Cowboys und Komiker.

Mit zahlreichen Filmclips garniert wird Ingo Strecker uns bei einem Filmabend in der Traumathek die wundersame Welt der Film-Gorillas näherbringen und die harten Männer hinterm Fell würdigen. Grrrrr ...

Hier eine Übersicht zum Buch mit Leseproben und Inhalt (bitte klicken)

Und hier das Video zum Buch (bitte klicken)

Abendkasse: 6,-
Aufgrund begrenzter Plätze empfehlen wir zu reservieren: info@traumathek.de / 0221 2404795

zum Seitenanfang






Freitag 7.7. / 21 Uhr / Studio Argento
Im Rahmen der KÖLNER KINONÄCHTE zeigen wir:
OPERATION DANCE SENSATION
D 2003 / 110 Min / Regie: Thilo Gosejohann

In Anwesenheit des Regisseurs und Darstellers Thilo Gosejohann!

Vergesst „Dirty Dancing“ und „Rambo II“, hier kommt der Action-Knüller aus Ostwestfalen! Jackson (Thilo Gosejohann) und Atlas (Simon Gosejohann) sind im Vietnam-Krieg der Stolz der amerikanischen Truppen. Während aber Jackson seiner Pflicht, möglichst viele Vietcongs auszumerzen, pflichtbewusst nachgeht, läßt sich Atlas dagegen vom fiesen Bösewicht Zorc dazu verleiten, die kriegsentscheidenden Superwaffen der Amerikaner zu klauen. Auch die Vernehmung des genialen Schweizer Wissenschaftlers Dr. Herbert Ost bringt keine Aufklärung – Jackson muss den Kampf mit Zorc und Atlas aufnehmen!

Hier gehts zur Seite von OPERATION DANCE SENSATION auf koelner-kino-naechte.de (bitte klicken)
Sehenswert der Trailer von OPERATION DANCE SENSATION (bitte klicken)

Einzelticket: 6,-
Aufgrund begrenzter Plätze solltet Ihr reservieren: info@traumathek.de / 0221 2404795

zum Seitenanfang






Freitag 23.6. / 21 Uhr / Studio Argento
Lesung mit Filmauschnitten
CHRISTIAN KESSLER - DAS VERSTECKTE KINO
Die besten Filme, von denen Sie niemals gehört haben!

Es gibt Filme, die ein ungnädiges Geschick dazu verdammt hat, gleich nach dem Stapellauf in einen tiefen Dornröschenschlaf zu fallen, und kein Prinz zum Wachküssen weit und breit. Wie kann das sein? Liegt es daran, daß die Macher an ihrer Zielgruppe vorbeikalkulierten? Oder besaßen sie womöglich gar keine Zielgruppe? Die Gründe für die Reise in das cineastische Nirvana sind ebenso vielfältig wie unberechenbar. Oft waren die Macher von einem Weltbild beseelt, an dem nur der Keßler und des Teufels Großmutter Gefallen fanden, sonst niemand.
Auf seiner neuesten Expedition nimmt sich Filmarchäologe Christian Keßler einiger dieser unbekannten Kinoperlen an und läßt sie in neuem Glanze erstrahlen. Mit Fanfaren und Schmedderetäng! Spot an!

Als treuer Mitarbeiter der Zeitschrift SPLATTING IMAGE und Urgestein des GEHEIMNISVOLLEN FILMCLUBS BUIO OMEGA ist Keßler ohne Zweifel Deutschlands führender Experte im Bereich des abseitigen Films. Seinen immensen Wissensschatz möchte er nun erneut mit dem Kölner Publikum teilen und so präsentiert er in seinem Multimedia-Vortrag die interessantesten, schönsten und haarsträubendsten Perlen aus seinem neuen Buch DAS VERSTECKTE KINO, inklusive jeder Menge Filmausschnitte. Ein Muss für alle Cineastinnen und Cineasten, die glauben, schon alles gesehen zu haben!

Abendkasse: 6,-
Ab 18 Jahre !
Aufgrund begrenzter Plätze solltet Ihr reservieren: info@traumathek.de / 0221 2404795

Freundlich unterstützt von HOTEL CHELSEA KÖLN GmbH (bitte klicken)

zum Seitenanfang







Donnerstag 22.6. / 21 Uhr / Studio Argento
Paratexte #2: Adrian Kasnitz

Beim zweiten Abend der Reihe Paratexte liest Adrian Kasnitz. Er stellt seinen neuen Roman 'Bessermann' vor, signiert und freut sich darauf, mit Euch anzustoßen. Auch das 'Kalendarium' hat er im Gepäck.
Paratexte ist eine Reihe der parasitenpresse und findet im Studio Argento der Traumathek Videostore & Filmcafé statt.

Eintritt: 4,-

zum Seitenanfang






Samstag 10.6. / 20:30 Uhr / Studio Argento
Comic-Lesung mit Leo Leowald und Harald "Sack" Ziegler, Leo liest & Harald spielt

Comicblogger Leo Leowald, bekannt von unter oder über 18metzger gleich hier im Heft, liest und erläutert die wunderlichsten Strips aus seinem Coimicblog Zwarwald. Musikalisch mannigfaltig ummantelt wird er dabei von Looplord und Geheimlegende Harald "Sack" Ziegler. Die Lesung findet statt in unserem Hinterzimmer, dem Kinderzimmer für Erwachsengewordene, wo sich Tollschock und Arthouseporno Gute Nacht sagen. Programmliche Bezüge sind unvermeidlich.

Abendkasse: 6,-

zum Seitenanfang







Freitag 9.6. / 21 Uhr / Studio Argento
TRAUMATHEK und DROP OUT CINEMA präsentieren:

TURBO KID
(USA / KAN / NEUSEELAND-2015)
Regie: Francois Simard, Anouk Whissell, Yoann-Karl Whissell

Wir zeigen Euch einen der Festivalkracher des Jahres 2015 (Sundance, Fantasy Filmfest), der zudem den Saturn Award für den besten internationalen Film erhielt. Bei TURBO KID handelt es sich um eine Hommage an die Popkultur der 1980er und speziell deren Endzeitfilme, in der die Geschichte eines überlebenden Teenagers zu Zeiten der Postapokalypse (im „Zukunftsjahr“ 1997) erzählt wird. Der jugendliche Comicenthusiast wird ungewollt zum Kämpfer in einem Aufstand gegen einen diabolischen Bandenchef, den der verdiente Fieslingsdarsteller Michael Ironside (TOTAL RECALL, SCANNERS, EXTREME PREJUDICE) als bekanntes Gesicht im Cast gibt. Eine reichlich splattrige Gute-Laune-Packung mit viel Eighties-Nostalgie, inklusive BMX-Rädern, Synthiesoundtrack und Schulterpolstern.

“Turbo Kid is a magical can't-miss experience that's like a Saturday morning cartoon turned into an apocalyptic 80s fever-dream. A stunning visual masterpiece that redefines the phrase 'low-budget filmmaking'.” (We Got This Covered)

Moderiert von dem Traumathek-Autoren und Filmjournalisten Nils Bothmann

Abendkasse: 4,-
Aufgrund begrenzter Plätze empfehlen wir zu reservieren: info@traumathek.de / 0221 2404795

zum Seitenanfang







Donnerstag 23.5. / 21 Uhr / Studio Argento
Paratexte #1: Andreas Bülhoff

Andreas Bülhoff macht den Auftakt zur neuen Lese-Reihe 'Paratexte', die Autor/Innen der parasitenpresse in kurzen Einzellesungen vorstellt.
Bülhoff veröffentlichte das Heft 'die außenwelt der innenwelt der außenwelt', ist Mitherausgeber der Literaturzeitschrift 'randnummer' und arbeitet an der Uni Frankfurt.
Die Lesung findet im Studio Argento der Traumathek Videostore & Filmcafé statt.

Eintritt: 4,-

zum Seitenanfang









Freitag 19.5. / 21 Uhr / Studio Argento
TRAUMATHEK und DROP OUT CINEMA präsentieren:

FIREFLASH – DER TAG NACH DEM ENDE
(2019: DOPO LA CADUTA DI NEW YORK)
Regisseur: Sergio Martino
Italien/Frankreich 1987, Filmlänge 96 Min., Bildformat: 1,85:1, deutsche Fassung, DVD-Projektion
Schauspieler: Michael Sopkiw, Valentine Monnier, Anna Kanakis, George Eastman, Romano Puppo u.a.

Wir laden Euch zu einer Reise ins italienische Endzeitkino und in die Zukunft des Jahres 2019 ein. Dirigiert von Genre-Tausendsassa Sergio Martino (DER KILLER VON WIEN, MANNAJA – DAS BEIL DES TODES) begibt sich FIREFLASH – DER TAG NACH DEM ENDE auf die Spur von John Carpenters Sci-Fi-Klassiker ESCAPE FROM NEW YORK: Endzeitkrieger Parsifal (Michael Sopkiw) muss in das von den fiesen Eurakern besetzte New York eindringen und die letzte fruchtbare Frau der Welt im Auftrag tapferer Rebellen aus dieser feindseligen Umgebung befreien, damit ein neuer Anfang nach der nuklearen Apokalypse gesichert ist. Ein kleiner Klassiker des Genres aus Bella Italia, in dem auch der viel beschäftigte George Eastman mit einer Nebenrolle betraut wurde..

Moderiert vom Traumathek-Autoren, Filmwissenschaftler und -journalisten Nils Bothmann.

Eintritt: 4,-
Aufgrund begrenzter Plätze empfehlen wir zu reservieren: info@traumathek.de / 0221 2404795

zum Seitenanfang







Donnerstag 4.5. / 20:30 Uhr / Studio Argento

Deutschlandpremiere
Filmvorführung: "DROME DRAMA" - MUSIC FOR THE DEAD
Plus Gitarren-Set (MUSIC FOR THE DEAD)
Ein Film von Derrick Cooper Marquardt (Chicago) und Cecilia Chapman (San Francisco), DVD-Projektion

Sean Derrick Cooper Marquardt wird anwesend sein, ein paar einführende Worte sprechen und ein kurzes (ca. 20 minütiges) Gitarren-Set (Music For The Dead) nach dem Film spielen.

DRONE DRAMA: MUSIC FOR THE DEAD erzählt in elf Kapiteln von Menschen, von Gewalt, Krieg, Zerstörung, Hoffnung und Liebe. Sean Derrick Cooper Marquardt komponierte das gleichnamige Album und gliederte es in Kapitel, ähnlich wie einzelne Szenen oder Akte in einem (Musik)Theaterstück. Die kalifornische Videokünstlerin Cecilia Chapman erfand einzigartige Bilder zu den vorgegebenen Sounds und verwebte diese 2016 zu einem kunstvollen Video.

Music: Drome Drama - Music For The Dead (bitte klicken)
Artikel: CD Release (bitte klicken)
Artikel: Sean Derrick Cooper Marquardt (bitte klicken)

Eintritt frei!
Aufgrund begrenzter Plätze empfehlen wir zu reservieren: info@traumathek.de / 0221 2404795

zum Seitenanfang










Freitag 28.4. / 21 Uhr / Studio Argento
TRAUMATHEK und RAPID EYE MOVIES präsentieren:

BRANDED TO KILL
JAP-1967, Regie: Seijun SUZUKI
Hauptdarsteller: Jo SHISHIDO, Mariko OGAWA, Anne MARI, Koji NAMBARA, Isao TAMAGAWA
OmdU, 87 Min., Bildformat: 2,35:1, Bluray-Projektion

Zu Ehren des kürzlich verstorbenen japanischen Meisterregisseurs Seijun Suzuki (24.5.1923 - 13.2.2017) freuen wir uns, seinen berühmt-berüchtigten BRANDED TO KILL (1967) zeigen zu können, ein Meilenstein des Yakuza-Genres und zugleich sein wohl eigenwilligster Vertreter. HURRA ! Denn auf dem Papier mag die Story um einen sonnenbebrillten Auftragskiller, der sich nach einem verpatzten Job auf der Schussliste des mysteriösen Killer Nr. 1 wiederfindet, ein weiteres Vehikel für Genrestar Jo Shishido gewesen sein. Suzuki schuf daraus allerdings einen fulminant-absurden Mix aus Film noir und Popart-Spektakel in erlesenen Schwarzweiß-Bildern. Hierbei schlug das Enfant terrible stilistisch derart über die Strenge, dass ihn sein langjähriger Arbeitgeber Nikkatsu effektiv rausschmiss. Erst viele Jahre später wurde BRANDED TO KIL als das angesehen, was er ist: eines der großen Meisterwerke Suzukis und des japanischen Kinos überhaupt.

Eintritt: 4,-
Aufgrund begrenzter Plätze empfehlen wir zu reservieren: info@traumathek.de / 0221 2404795

zum Seitenanfang






Sonntag 23.4. / 16 Uhr / Filmcafé
parasitenpresse Verlag für neue Literatur zu Besuch im Filmcafé der Traumathek

Welttag des Buches - Verlage besuchen
Seit über 15 Jahren gibt es die parasitenpresse, einen kleinen, auf junge deutschsprachige und internationale Lyrik spezialisierten Verlag. Bei Kaffee und Kuchen in unserem Filmcafé erzählt Verleger Adrian Kasnitz von der Entstehung des Verlags, von Lyrikheften, Gedichtbänden und seinen Autor/Innen und stellt die neuesten Bücher vor. Es gibt die Gelegenheit, Fragen zum Publizieren zu stellen und einen spannenden Verlag kennenzulernen. Wir sorgen für leckeren Kaffee, Kuchen, Softdrinks...

verlagebesuchen.de/event/parasitenpresse-in-der-traumathek

Eintritt frei.

zum Seitenanfang






Freitag, 21.4. / 20:30 Uhr / Studio Argento
Harald Sack Ziegler zeigt »Dialoop«!

Eine autobiographische Diashow mit Humor und wirbelnder Unterstützung von Dirk Schuwerack.
Der Diarahmen als verbindendes Element zwischen Kunst und Unterhaltung. Photokopien- und Plastiktüten-Schnipsel lassen sich ebenso gut durchleuchten wie handbemalte Dia-Rähmchen und Diapositive aus dem Nachlass der Großeltern. Sack & Schuwerack beschreiben, beleuchten, untermalen und begleiten Kunststücke der besonderen Art. In jeder Hinsicht ein erhellender Abend!
Anschließend feuchtfröhliches Miteinander mit DJ PattyCologne am Plattenteller. Be there or be square!
www.haraldsackziegler.de (hier klicken)

Eintritt: 5,-

zum Seitenanfang







Freitag 8.4. / 21 Uhr / Studio Argento
In Gedenken an Tomas Milian (3.3.1933 - 22.3.2017) zeigen wir auf Leinwand:

DIE KRÖTE
(LA BANDA DEL GOBBO)
Italien-1978, Regie: Umberto Lenzi, Drehbuch: Umberto Lenzi, Thomas Milian
Darsteller: Thomas Milian, Pino Colizzi, Isa Danieli, Salvatore Borghese, Luciano Catenacci.
OmdU, 96 Min., Format 2:35:1, DVD-Screening / Uncut

Tomas Milian war in den 70ern in so ziemlich jedem Italo-Genre zu Hause. Seine populärsten und eindrucksvollsten Rollen hatte er aber sicher in den bleihaltigen Polizeifilmen von Umberto Lenzi. Nach Krachern wie DER BERSERKER oder DIE VIPER folgte am Schluss dieser Zusammenarbeit der Gangsterfilm DIE KRÖTE, in dem Milian gleich in zwei Rollen auftrumpfen konnte: als buckliger Unterweltboss, der das ganz große Ding drehen will, und als sein Zwillingsbruder mit Paul-Breitner-Matte. Ein letztes Mal gaben Lenzi und Milian hier noch mal dem Affen ordentlich Zucker, zum gewohnt fetzigen Soundtrack von Franco Micalizzi.

Eintritt: 4,-
Aufgrund begrenzter Plätze empfehlen wir zu reservieren: info@traumathek.de / 0221 2404795

zum Seitenanfang









Donnerstag 23.3. / 21 Uhr / Studio Argento
TRAUMATHEK und BILDSTÖRUNG präsentieren:

DAS 10. OPFER
(LA DECIMA VITTIMA)
Ein Film von Elio Petri
Italien 1965
Darsteller: Marcello Mastroianni, Ursula Andress, Elsa Martinelli, Salvo Randone, Massimo Serato,
OmdU, Lauflänge: 92 Min., Bluray-Projektion

Brot und Spiele im 21. Jahrhundert: Ein internationales, staatlich sanktioniertes Medien-Großevent namens "Die Große Jagd" dient der Weltbevölkerung inzwischen als Aggressionsventil. Wer es schafft, bei diesem Spiel zehn Duelle zu überleben, jeweils fünf als Opfer und fünf als Jäger, dem winkt am Ende das große Geld. Als Caroline (Ursula Andress aus DR. NO) und Marcello (Marcello Mastroianni aus 8½), die beiden Topkiller der Saison, schließlich gegeneinander antreten müssen, bekommen sie es plötzlich mit einem Gegner zu tun, den keiner von beiden bisher eingeplant hatte: der Liebe. Doch die Jagd ist eröffnet und die Welt wartet bereits gespannt auf das 10. Opfer!

Holla! Die Zukunft ist mal wieder finster. In einem totalitären System werden Menschen zur Unterhaltung gejagt und gekillt. Der Gewinner muss 10 Tote abliefern. Ur-Bond-Mieze Ursula Andress ist auf der Siegesstrasse - fehlt nur noch Opfer Numero Zehn: Fellini-Kumpel Marcello Mastroianni. Fescher Pop- und Space-Art-Mix aus Action- und SciFi-Motiven mit leichtem Autorenkino-Einschlag. Robert Sheckleys brillante Grundidee lieferte auch den Stoff fürs MILLIONENSPIEL; KOPFJAGD - PREIS DER ANGST. Und die inoffizielle Inspirationsquelle für THE RUNNING MAN.

"Als würde Fellini in die Luft gehen." Turner Classic Movies
"Ein farbenprächtiges, psychedelisches und hintersinniges Spektakel." Slant Magazine
"Diese aufpolierte Neufassung von Graf Zaroff kommt daher wie ein Retro-Cocktail aus Running Man und einer Cinzano-Anzeige." Moviepilot.de

Eintritt: 4,-
Aufgrund begrenzter Plätze empfehlen wir zu reservieren: info@traumathek.de / 0221 2404795

zum Seitenanfang






Freitag 17.3. / 21 Uhr / Studio Argento
TRAUMATHEK präsentiert:

OPERA
Regie / Drehbuch: Dario Argento, Italien 1987
Darsteller: Cristina Marsillach, Ian Charleson, Urbano Barberini, Antonella Vitale, Daria Nicolodi
107 Min., OmdU, Bluray Projektion

Wir freuen uns besonders, Euch mit Dario Argentos OPERA einen großen Klassiker des italienischen Horrorkinos zeigen zu können:
Im Jahre 1987 verschlug es den Meister des entfesselten Horrors erstmal in die Oper, ein Ort, an dem sich der Regisseur schon immer wohlgefühlt haben dürfte. Ganz im Gegensatz zu seiner Heldin Betty (Cristina Marsillach), einer jungen Sängerin, die sich einem wahnsinnigen Stalker ausgesetzt sieht. Und die ersten Leichen lassen auch nicht lange auf sich warten!
In OPERA ließ Argento sich wahrlich nicht lumpen: Extravagante Kameraarbeit, ein bombastischer Soundtrack (Claudio Fragasso, Brian Eno), Killer mit schwarzen Handschuhen und jede Menge bizarrer Morde.
Also, Augen auf! Um jeden Preis!

Eintritt: 4,-
Aufgrund begrenzter Plätze empfehlen wir zu reservieren: info@traumathek.de / 0221 2404795

zum Seitenanfang









Donnerstag 16.2. / 21 Uhr / Studio Argento
TRAUMATHEK und BILDSTÖRUNG präsentieren:

BLUT AN DEN LIPPEN
(LES LÈVRES ROUGE)
Ein Film von Harry Kümel
Belgien/Frankreich/Deutschland 1971
96 Min. / Uncut / Englisch mit deutschen Untertiteln, Bluray-Projektion

I feel it in my bones, the night is dying. Elizabeth Bathory

Ostende: Frisch vermählt machen Valerie und Stefan ungeplant Zwischenstopp in einem leeren Luxushotel an der Küste. Es ist Jahresende, die Saison ist vorbei, sie sind die einzigen Gäste. Vorerst. Denn noch in derselben Nacht betritt eine geheimnisvolle Gräfin in Begleitung ihrer Sekretärin die Lobby und fragt nach einem Zimmer. Stefan ist sofort wie gebannt von den beiden Neuankömmlingen. Als der Portier aber ihren Namen hört, wirkt er äußerst irritiert: 40 Jahre ist es inzwischen her, und doch ist die Gräfin keinen Tag gealtert? "Das war meine Mutter" ist die kurze Antwort. Am nächsten morgen schreibt die Zeitung von einer weiteren jungen Frauenleiche, der jeder Tropfen Blut fehlt?

Harry Kümels wohl bekanntester Film BLUT AN DEN LIPPEN, den nicht wenige Kritiker mit Nicolas Roegs WENN DIE GONDELN TRAUER TRAGEN vergleichen, ist Kinomagie pur: Vampirismus und 70er-Jahre-Erotik treffen auf edelste Bilder und eine einzigartige Atmosphäre. Diese Mischung setzt sich fort bis in die Besetzung: Neben dem damaligen Sexfilmsternchen Andrea Rau zeigt der Film die Grande Dame des europäischen Kunstfilms, Delphine Seyrig (LETZTES JAHR IN MARIENBAD), in der wohl atemberaubendsten Rolle ihrer Karriere. Als hätte Josef von Sternberg mit Marlene Dietrich dem europäischen Bahnhofskino der 70er ein filmisches Denkmal setzen wollen. Diese Kleider!

"Einem echten Horrorfilmklassiker für Erwachsene wie diesem begegnet man selten. Kühn, wunderschön, erotisch und absolut lohnenswert." Wildside Cinema
"Subtil, prachtvoll, mit atemberaubenden Farben und exquisiter Regie ist dies der bei weitem kunstvollste Vampirfilm seit UND VOR LUST ZU STERBEN." New York Times
"Dieser Film macht deutlich klar: Faszinierendes Kino läuft einem nicht einfach so über den Weg; man muss sich selbst auf die Suche danach machen. Zu grenzüberschreitend für den Mainstream, zu zahm für das Mitternachtskino, bewegt sich BLUT AN DEN LIPPEN irgendwo dazwischen, was ihn nur noch faszinierender macht. Sein Licht brennt langsam und nur von einem Ende. Das resultierende Halbdunkel steht ihm gut." Not Coming to a Theater Near You

Eintritt: 4,-
Aufgrund begrenzter Plätze empfehlen wir zu reservieren: info@traumathek.de / 0221 2404795

zum Seitenanfang







Donnerstag 15.12.2016 / 21 Uhr / Studio Argento
TRAUMATHEK und BILDSTÖRUNG präsentieren:

VALERIE - EINE WOCHE VOLLER WUNDER
(Valerie a týden divu)
Tschechoslowakei 1970, von Jaromil Jire, mit Jaroslava Schallerová, Helena Anýzová, Petr Kopriva
74 Min. (ungeschnitten), Tschechisch mit deutschen Untertiteln, DVD-Projektion

Als der jungen Valerie eines Nachts ein paar Ohrringe gestohlen werden, erwacht sie gerade noch rechtzeitig, um den Dieb davonlaufen zu sehen. Sie läuft ihm nach, doch auf ihrem nächtlichen Streifzug wirkt alles auf einmal seltsam fremd. Als am nächsten Tag eine Truppe Schausteller in ihr Dorf kommt, um für ein Hochzeitsfest zu spielen, bekommt die bisher heile Welt von Valeries wohlbehütetem Zuhause langsam Risse. Eine furchterregende Fratze lächelt sie aus der Menge an und auch ihre Großmutter scheint irgendwie verändert, während Vampire, lüsterne Priester und Dämonen im Dorf plötzlich ihr Unwesen treiben.
Alice im Wunderland trifft Die Märchenbraut: Jaromil Jire? surrealer Bilderbogen ?Valerie a týden divů?, eine Verfilmung von Vítězslav Nezvals gleichnamigem Roman von 1935 und einer der letzten Vertreter der tschechoslowakischen ?Neuen Welle?, zeigt die aufgewühlte Gefühlswelt eines jungen Mädchens auf der Schwelle zum Erwachsensein als düster-poetisches Märchen mit Horrorelementen.
Angela Carter soll von einer Vorführung des Films in London so begeistert gewesen sein, dass sie sich davon zu ihrer literarischen Vorlage für Neil Jordans ZEIT DER WÖLFE inspirieren ließ. Fantastische Bilder, eine tolle Ausstattung, die wunderbare Musik von Lubos Fiser und Jan Klusák und eine umwerfende Jaroslava Schallerová in der Hauptrolle machen aus Valerie ein hypnotisches Filmrätsel, das selbst 40 Jahre nach seiner Entstehung nichts von seiner magischen Anziehungskraft verloren hat. ?Wenn du aufwachst, mein Liebes, verrate niemandem dein Geheimnis?.?

?Praktisch jedes einzelne Bild ist atemberaubend?? CHICAGO READER
?Wunderschöne Bilder aus einem fernen Niemandsland?? MITTERNACHTSKINO
?Ein Film, dem man sich ergeben muss. Dann strahlt er in all seiner verwunschenen Schönheit.? DAS MANIFEST

Abendkasse 4,-
Aufgrund begrenzter Plätze empfehlen wir zu reservieren: info@traumathek.de / 0221 2404795

zum Seitenanfang







Freitag 9.12.2016 / 21 Uhr / Studio Argento
Ein Abend mit Harald Sack Ziegler

Ein Kölner Kabelnetzanbieter stellt die analoge Verbreitung im nächsten Jahr ein. Harald Sack Ziegler stellt seine analogen "30 Jahre Köln" noch in diesem Jahr aus! Am Freitag, den 09.12.2016, tritt er LIVE in der Traumathek auf und führt VHS-Videos aus alten Tagen vor.
HARALD SACK ZIEGLER ist seit 30 Jahren in der Kölner Musikwelt unterwegs. Von der damaligen Technoszene der Stadt geprägt, entwickelte er ein Faible fürs Experimentelle. Der studierte Waldhornist hat eine reichhaltige Historie zwischen Trash-Pop, Mikro-Elektronik und tanzbarer Loop-Performance vorzuweisen.
Wir freuen uns, den Titanen der Wohnzimmermusik in unserem Studio Argento begrüßen zu dürfen.
Kommt rum, das wird schön!

Homepage: Harald Sack Ziegler (bitte klicken)
Biographie: Biographie auf laut.de (bitte klicken)

Abendkasse 5,-
Aufgrund begrenzter Plätze empfehlen wir zu reservieren: info@traumathek.de / 0221 2404795

zum Seitenanfang







Im Rahmen des Kölner Photoszene-Festivals 2016 zeigen wir:

Dienstag 20.09.2016 / 20 Uhr / Studio Argento
den Dokumentarfilm MEINE KEINE FAMILIE von Paul-Julien Robert
Österreich 2012, Paul-Julien Robert
Länge: 93min, Ton: Deutsch (Dolby Digital 2.0), Bildseitenformat: 16:9 - 1.85:1, Bluray-Projektion

Gemeinschaftseigentum, freie Sexualität, Auflösung der Kleinfamilie, - das waren die Grundprinzipien des Friedrichshofs, der größten Kommune in Europa, die vom Wiener Aktionisten Otto Mühl Anfang der 70er Jahre gegründet wurde. Der Regisseur Paul-Julien Robert, der in diese Kommune hineingeboren wurde, begibt sich in MEINE KEINE FAMILIE auf eine persönliche Reise in die eigene Vergangenheit. Ausgehend von Archivmaterial, das im Film erstmalig öffentlich gezeigt wird, konfrontiert der Regisseur sich selbst und seine Mutter mit der Frage: Was ist Familie?

Abendkasse 4,-
Aufgrund begrenzter Plätze empfehlen wir zu reservieren: info@traumathek.de / 0221 2404795

zum Seitenanfang





Traumathek goes public: Studio Argento

Wie der eine oder die andere schon mitbekommen haben wird, nutzt die Traumathek seit einiger Zeit das geräumige Hinterzimmer - unser neues Studio Argento - für Veranstaltungen: Filme, Genres, Geschichten ganz nach unserem Geschmack, ob nun Christian Keßler aus seinem neuesten Buch liest, Schönheiten des wahlverwandten DVD-/Blu-ray-Labels Bildstörung (zB Zulawskis Possession; Jodorowskys El Topo; Chytilovás Tausendschönchen) gezeigt oder eigene private Screenings gegeben werden.

Dabei soll es nicht bleiben: Unser Studio Argento wird in Zukunft jedem für eine filmbezogene oder sonstige Veranstaltung zur Verfügung stehen.
Dies können Buchvorstellungen, Lesungen, Musikabende sein; oder Präsentationen eigener Filme (etwa von KHM- oder IFS-Studenten); oder auch private Screenings von Lieblingsstreifen, die nie und nimmermehr im Kino zu sehen sein werden oder eine (Geburtstags)Feier versüßen helfen; oder ein Kindergeburtstag (hier ist die Traumathek ausdrücklich Familienvideothek: Eltern sind herzlich eingeladen, die ganze Bagage mitzubringen.).

Technisch sind wir im Studio Argento gut gerüstet: Ein nagelneuer Beamer liefert hochauflösende Bilder (wenn es das Ausgangsmaterial auf DVD oder Blu-ray hergibt), die Lautsprecher-Boxen erlauben Dolby Surround Sound. Der Raum faßt bequem 35 Personen. Und für erfrischende Getränke oder heißen Kaffee ist im gemütlichen Filmcafé der Traumathek gesorgt. Anregungen für weitere 15.500 Filmabende halten die dichtbestückten Regale bereit.

Scheut Euch nicht, mit Euren Ideen an uns heranzutreten. Alles Nähere dann in einem persönlichen Gespräch.





Vor und nach einem Besuch im Studio Argento: Ins Traumathek Filmcafé

Laßt Euch zu lauschiger Musik vom Plattenteller auf den Stühlen oder in der Sitzecke unseres Cafés nieder und genießt in gemütlicher Atmosphäre das besondere Film-Ambiente.

Wir kredenzen Euch hier nur allerbeste Qualität:
Hochwertigen und delikaten Bio-Kaffee der Ehrenfelder Rösterei Van Dyck.
Leckere hausgemachte Kuchen, Törtchen, Muffins.
Erfrischende wohlschmeckende Limonaden aus rein biologischen Zutaten. Unsere Empfehlung: Das Seezüngle aus dem Allgäu.
Gesunden Ingwertee mit frischem, im Hand-Mörser zerstoßenem (wo gibts das schon..) Bio-Ingwer.
Natürlich alles Bio und Fairtrade, soweit möglich. Auch für unsere Heißgetränke verwenden wir stets frische Bio-Vollmilch. Auf Wunsch verwenden wir Soja-Milch.

Wir freuen uns auf Euch!





zum Seitenanfang